1. Region
  2. Vulkaneifel

Werkleiter Klaus Eilert nimmt Abschied von den Verbandsgemeindewerken

Kommunale Wirtschaftsbetriebe : Nach 45 Jahren ist die Zeit des Abschieds gekommen

Klaus Eilert, bisheriger Leiter der Verbandsgemeindewerke Gerolstein, verlässt den öffentlichen Dienst und geht in den Ruhestand.

(red) Der langjährige Werkleiter Klaus Eilert wurde kürzlich von Bürgermeister Hans Peter Böffgen nach 45 Jahren im öffentlichen Dienst verabschiedet. Klaus Eilert kann auf ein langes Berufsleben zurückblicken, das mit seiner Ausbildung zum Industriekaufmann am 1. August 1970 – also vor fast genau 50 Jahren – begann.

Zur Kommunalverwaltung wechselte er am 1. März 1975 und war seit 1990 Werkleiter des Eigenbetriebes der Verbandsgemeindewerke Hillesheim. Nach seinem berufsbegleitenden Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Rheinland-Pfalz wurde ihm im Jahr 1991 das Wirtschafts-Diplom verliehen.

„Den Eigenbetrieb Verbandsgemeindewerke hat er verantwortungsvoll mit großem Fachwissen und Engagement geleitet. Er pflegte guten Kontakt zu seinen Betriebsleitern, seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und hatte immer ein offenes Ohr für die Belange des Stadt- und der Ortsbürgermeister“, sagt der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Gerolstein, Hans Peter Böffgen.

Ein weiterer bedeutender Schwerpunkt in Klaus Eilerts Berufsleben war der Zweckverband Wasserversorgung Eifel. Als Werkleiter übernahm er 2004 die Geschäfte des Verbandes. Ein wesentliches Projekt unter seiner kaufmännischen und technischen Betriebsführung war der Bau der Trinkwasseraufbereitungsanlage in Nohn, welche 2006 mit einem Investitionsvolumen von 2,3 Millionen Euro in Betrieb genommen wurde. Seine langjährige Tätigkeit als Prokurist des Gründerzentrums HIGIS/IGP in Wiesbaum wird er auch im „(Un-)Ruhestand“, wie er es selbst nennt, weiter ausüben.

„Sicherlich gehe ich auch mit ein wenig Wehmut, aber vor allem sehr dankbar für die Zeit, in der ich sehr viele positive Erlebnisse und bereichernde Begegnungen hatte“, so Klaus Eilert zu seinem Abschied vom beruflichen Alltag. Künftig will er die gewonnene Zeit für seine sportlichen Hobbys Tischtennis und Tennis, ausgiebige Wandertouren und die Enkelkinder nutzen.

Hans Peter Böffgen dankte Klaus Eilert – im Namen der Verbandsgemeindewerke Gerolstein und der kommunalen Gremien – für die an verantwortlicher Stelle geleistete Arbeit und wünschte ihm für den weiteren Lebensweg alles Gute. Böffgen sagte, dass sich diesen Wünschen die Büroleitung und der Personalrat mit allen Kolleginnen und Kollegen im Rathaus anschließe.