1. Region
  2. Vulkaneifel

Wichtige Anlaufstelle für Jugendliche

Wichtige Anlaufstelle für Jugendliche

Das Gerolsteiner Haus der Jugend (HdJ) ist 30 Jahre alt geworden. Zum Geburtstagsfest sind rund 150 Gäste auf dem Gelände des HdJ zusammengekommen. Mit Live-Musik und einem breiten Angebot zum Mitmachen und Spielen haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam gefeiert.

Gerolstein. Kurz vor Beginn des Geburtstagsfestes zum 30. Jubiläum des Hauses der Jugend drohen dunkle Wolken mit Regen. Weil die Band Elastiq Angst um ihre Instrumente hat, sorgt Einrichtungsleiter Kurt Laux dafür, dass ein Zelt aufgestellt wird.
Ein paar Meter weiter haben kleinere Kinder die Hüpfburg erobert, daneben erproben Mädchen und Jungs ihre Geschicklichkeit auf einem Parcours für Fahrräder und Tretautos.
Statt Bierstand gibt es eine Saftbar und im Haus ist ein Flohmarkt für Kinderspielzeug aufgebaut. Seit zwei Jahren leitet Kurt Laux das HdJ, unterstützt von Pädagogin Vanessa Lenerz, die ihre Diplomarbeit über die Arbeit in der Einrichtung geschrieben hat.
Betreuung hat sich geändert


Mehr Ehrenamtler einbeziehen, Senioren und Kinder zu gemeinsamen Projekten zusammenbringen, Medienarbeit und politische Bildung waren Ziele, die Laux sich am Anfang gestellt hatte. "Das läuft auch, aber anders, als gedacht", blickt er zurück. "Es hängt an der Entwicklung der Kinder, die weniger beziehungsfähig, weniger konzentrationsfähig und nicht mehr so kreativ sind. Wir bieten mehr persönliche Einzel-Betreuung an, damit überhaupt etwas passiert", erklärt der erfahrene Pädagoge. Dennoch erlebe er, dass Werte wie Höflichkeit, Toleranz oder Respekt auch von Jugendlichen mit Problemen angenommen würden. "Oft entstehen ganz enge Beziehungen", sagt er. Getragen wird das Haus der Jugend vom Verein Arbeitsgemeinschaft Jugend. Klaus Schildgen, Vorsitzender des Trägervereins, erklärt: "Wir würden uns über mehr ehrenamtliches Engagement freuen und auch über mehr Spenden, damit wir finanziell etwas besser da ständen." Positiv bewertet Schildgen das gewandelte öffentliche Image, das vor 30 Jahren von Vorbehalten geprägt war. Heute werde seine Arbeit auch kommunalpolitisch als wichtig eingestuft. Respekt, Anerkennung und Wertschätzung stehen für Kurt Laux auch hinter einem aktuellen Projekt im HdJ, bei dem Jugendliche, gemeinsam mit Asylbewerbern, eine Fahrrad-Reparaturwerkstatt betreiben. Während die fünf Musiker von Elastiq ihre selbst komponierten Lieder spielen, fasst Laux die Arbeit im Hdj so zusammen: "Echte menschliche Beziehungen gibt es nur im Zusammensein und nicht über soziale Medien."