Wie geht's weiter mit der Westeifelbahn?

Wie geht's weiter mit der Westeifelbahn?

Im kommenden Jahr will die Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH (RSE) die Westeifelbahn zwischen Prüm und Gerolstein wieder für Freizeit- und Logistikfahrten in Betrieb nehmen. Die entsprechende Genehmigung hatte sie unlängst vor dem OVG Koblenz erstritten.

Auch der Abschnitt der Eifelquerbahn zwischen Gerolstein und Kaisersesch ist wieder in der Diskussion. Das Land will dort 13 Millionen Euro zunächst für den Erhalt der Infrastruktur investieren, um Tourismus- und Güterverkehre wieder zu ermöglichen.
Welche Pläne hat die RSE? Welche Perspektiven bieten sich für Tourismus und Personenverkehr? Was sind die nächsten Schritte auf der Eifelquerbahn? Zu diesen und weiteren Fragen geben die folgenden Fachleute am Mittwoch, 12. März, Auskunft: Daniel Preis (Rhein-Sieg-Eisenbahn), Jutta Blatzheim-Roegler (Sprecherin für Mobilität, Verkehr und Tourismus der grünen Landtagsfraktion), Bernd May (Stadtbürgermeister Gerolstein), Jörg Petry (Vulkan-Eifel-Bahn Betriebsgesellschaft) und voraussichtlich Thomas Geyer (Zweckverband SPNV Nord). Beginn ist um 20 Uhr in der LoftLounge im Lokschuppen Gerolstein im Kasselburger Weg 16. red

Mehr von Volksfreund