1. Region
  2. Vulkaneifel

Windspiel Gin räumt bei Frankfurt International Trophy ab

Regionale Wirtschaft : Vulkaneifeler Brennerei räumt international Preise ab

Hochwertige Spirituosen aus der Eifel sind keine Seltenheit. Etliche kleine und große Brennereien verzücken die Gaumen von Schnappsfreunden. Wie gut man das Brennen in der Region beherrscht, zeigte jüngst wieder die Windspiel Manufaktur aus Daun.

Beim „4. Frankfurt International Trophy“ – einem internationalen Branchentreffen – räumen die Dauner erneut ab (siehe Info).

In der Kategorie „London Dry Gin“ erhält der Windspiel Dry Gin Navy Strength eine „Große Gold-Auszeichnung“ und eine weitere Goldmedaille für ihren Windspiel Dry Gin. Die Manufaktur-Inhaber Sandra Wimmeler und Denis Lönnendonker sind sehr zufrieden. „Wir freuen uns sehr, dass unser Dry Gin Navy Strength mit der Windspiel-typischen Milde überzeugen konnte“, sagt Wimmeler.

Knapp 3000 Proben aus 50 Ländern wurden bei dem Wettbewerb verkostet, 424 Spirituosen wurden in 49 Kategorien eingereicht. Nur ein Drittel der Gesamtzahl darf ausgezeichnet werden, um den Konsumenten eine strenge Selektion zu garantieren.

Die Dauner Manufaktur wurde 2014 gegründet und gehört nach eigenen Angaben zu den führenden deutschen Gin-Herstellern. In der besonders mineralischen Erde der Vulkaneifel werden die Kartoffeln, aus denen schließlich der Gin gebrannt wird, angebaut.

Die Produkte werden in der Vulkaneifel in Handarbeit hergestellt und in kleinen Chargen verkauft. Gewidmet ist der Gin Friedrich dem Großen, dem Entdecker der Kartoffel in Deutschland und seiner zweiten Leidenschaft: den Windspiel Hunden.