1. Region
  2. Vulkaneifel

Winterdienst startet in die kalte Jahreszeit

Winterdienst startet in die kalte Jahreszeit

Der Winter ist da. In der Nacht von Sonntag auf Montag hat es in der Eifel begonnen zu schneien.

Besonders in den Höhenlagen der Region wie bei Dockweiler, Kirchweiler, Salm oder Büscheich blieb der Schnee auch liegen. Bereits um zwei Uhr nachts begann deshalb bei den Straßenmeistereien der Dienst mit der Kontrollfahrt. Wäre zu dieser Zeit schon eine dicke Schneeschicht auf der Straße gewesen, hätte um drei Uhr der Streudienst schon begonnen, erklärt Klaus Schneider von der Straßenmeisterei (SM) Daun. Da dies aber nicht der Fall war, reichte es, dass am Morgen die ersten Fahrzeuge mit Salz auf die Straßen fuhren. Acht Straßenmeistereien in der Region unterstehen dem Landesbetrieb (LBM) Gerolstein, das sind Arzfeld, Bitburg, Daun, Kelberg, Gerolstein, Irrel, Kyllburg und Prüm. Die Straßenmeisterei Daun, zu der auch der Stützpunkt Kelberg gehört, ist gut vorbereitet auf die winterlichen Verhältnisse. In Pützborn lagern 700 Tonnen Salz, in Kelberg 800 Tonnen, weitere 400 Tonnen in der Nebenstelle Mehren und 300 Tonnen in der Nebenstelle Dockweiler. Fünf eigene und vier angemietete Fahrzeuge stehen für den Streudienst bereit. (HG)/Foto: Helmut Gassen