WIRTSCHAFT

STROHN. Beim zweiten "Markt am Vulkan" der Gemeinde Strohn boten 40 Teilnehmer rund um das Vulkanhaus und im Bürgerhaus von Obst- und Gemüse, Original Eifeler Schnaps, Eifeler Schinken, Filzsachen, Honig, Käse/Ziegenkäse, Kartoffeln, Spargel, Kräuter, Frischblumen bis zum Wein alles an, was da Herz begehrt.

"Morgens war es noch ruhig, aber ab Mittag waren sehr viele Besucher da", sagte Ortsbürgermeister Alois Pohlen. Viele Zuschauer hatten die beiden Handwerker Konrad Scholzen mit seiner Sägekunst und Schmiedemeister Roger Neuens, der die Funken sprühen ließ (Foto). Am Stand der Irland-Freunde erfuhren die Besucher alles über die Partnerschaft der beiden Gemeinden Strohn und Bunmahon/Irland. Anlässlich des Internationalen Museumstags hatten Besucher die Möglichkeit, das Vulkanhaus Strohn kostenlos zu besichtigen, was auch ausgiebig angenommen wurde. (HG)/ Foto: Helmut Gassen