WM-Stimmung in Kelberg

Auf dem Kelberger Marktplatz drücken Fußballfans am Samstag, 3. Juli, um 16 Uhr gemeinsam die Daumen für die deutschen Spieler. Auf zwei Großbildschirmen wird dort das Derby Deutschland gegen Argentinien übertragen.

Kelberg. (as) Noch sind Helfer mit den Vorbereitungen für die Fortsetzung des Public Viewings auf dem Kelberger Marktplatz beschäftigt. Wenn am Samstag um 16 Uhr die deutschen Spieler in Südafrika gegen Argentinien auf den Platz laufen, wird das Areal für die zuschauenden Fußballfans hergerichtet sein.

Seit Beginn der WM haben auf dem Marktplatz viele Menschen das Fußballgeschehen auf den Bildschirmen gemeinsam verfolgt. Am vergangenen Sonntag beim Achtelfinale Deutschland gegen England war der komplette Kelberger Marktplatz mit Zuschauern gefüllt. Eigens für das Großereignis hatten sich die Organisatoren eine Großleinwand besorgt. "Bei jedem Tor haben sich die Leute hier in den Armen gelegen - ob sie sich nun kannten oder nicht", sagt Friedrich Schmitt, Sprecher des Vereinsrings Kelberg. Das Public Viewing ist eine Aktion der örtlichen Vereine im Rahmen der Kelberger Sommertage. Feuerwehr, Rotes Kreuz, DLRG, Karnevalsverein Kelberg (KVK) und Schützenbruderschaft sind dabei.

Für die Übertragung des Viertelfinalspiels am morgigen Samstag müssen die Fußbalgucker allerdings auf die Großleinwand verzichten. Wie schon in den Vorrunden-Spielen wird diesmal das Spiel auf zwei Großbildschirmen übertragen. "Die Leinwand kostet einfach zu viel. Weil nicht sicher war, ob die Deutschen weiterkommen, haben wir sie nur für das Achtelfinale gebucht", erklärt Schmitt. Der Sprecher des Vereinsrings rechnet bei der "kleinen Lösung" am Samstag mit rund 200 Zuschauern auf dem Kelberg. Um auch bei strahlendem Sonnenschein eine gute Sicht zu gewährleisten, stehen die beiden Bildschirme in einem abgedunkelten Zelt.