Wo kleine Forscher wirken

Wo kleine Forscher wirken

Kleine Forscher gibt es im Kindergarten Sonnenschein in Üxheim. Dort beschäftigen sich die Kinder an ein bis zwei Tagen in der Woche mit verschiedenen naturwissenschaftlichen Pro-blemen.

Üxheim. (fs) Im Haus der kleinen Forscher im Kindergarten Sonnenschein herrschte großer Andrang, als die 21 Vorschulkinder ihren Eltern und Gästen von ihrer Experimentierfreudigkeit erzählten. "Ich bin froh, dass ich wieder etwas neues entdeckt habe", verkündete Anna Frings bei der Arbeit mit den tanzenden Schlangen in der Forscherecke.

An ein bis zwei Tagen in der Woche beschäftigen sich die Kinder im Rahmen der bundesweiten Stiftung "Haus der kleinen Forscher" mit verschiedenen Projekten. Dazu gehören der Kerzenaufzug, die Luftabfüllstation und "gefangenes Wasser", wie Justus Köhler und Niklas Hoffmann die Eiswürfel nennen. Die 2006 gegründete Stiftung fördert, unterstützt von ihren Initiatoren und verschiedenen Förderern, spielerisch die Begeisterung der drei- bis sechsjährigen Mädchen und Jungen an naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen.

Die Erzieherinnen Annelie Petzer und Tina Jokiel haben Fortbildungen absolviert, um den Forschungsdrang der Kinder mit Experimenten zu wecken. "Das fördert spielerisch die Begeisterung an naturwissenschaftlichen Phänomenen", sagt Kindergartenleiterin Waltraud Mayer. Zudem gebe es in Sachen Sprachfähigkeit und Sozialkompetenz sichtbare Verbesserungen.

"Ich bin begeistert, dass die Erzieherinnen und die Kinder mit diesem Thema Grundkonzepte erlernen um sie weiter zu entwickeln", sagt Heike Bohn, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Hillesheim.

Die Firma Müller-Kalk in Ahütte, vertreten durch Jörg Rampe, ist Kooperationspartner vor Ort der Stiftung. Extra Ziel der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" ist es, bereits bei Drei- bis Sechsjährigen die Neugier auf Naturphänomene zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, beim Experimentieren selbst Antworten auf alltägliche naturwissenschaftliche Phänomene zu finden. Die Stiftung entwickelt Workshops für Erzieherinnen, pädagogische Handreichungen, veranstaltet jährliche Aktionstage und bietet umfangreiche Hintergrundinformationen und Experimente im Internet. Um deutschlandweit Workshops anbieten zu können, baut die Stiftung lokale Netzwerke auf und aus. Das "Haus der kleinen Forscher" und seine lokalen Netzwerke verfolgen keine kommerziellen Interessen. Mehr Informationen zur Stiftung der Arbeit lokaler Netzwerke gibt es im Internet unter www.haus-der-kleinen-forscher.de.

Mehr von Volksfreund