Woche des Sehens informiert über Augenkrankheiten

Gesundheit : Woche des Sehens informiert über Augenkrankheiten

„Nach vorne schauen“ lautet der Titel der diesjährigen „Woche des Sehens“, die am Dienstag, 8. Oktober, beginnt und am 15. Oktober endet. „Nach vorne schauen“ sei auch ein ganz wichtiger Aspekt nach der Diagnosestellung einer fortschreitenden Netzhauterkrankung, betont Roswitha Karst aus Uersfeld.

Die selbst an Altersbedingter Makuladegeneration (AMD) Erkrankte rief vor zwei Jahren den Stammtisch Daun für Betroffene, Angehörige und weitere Interessierte ins Leben (siehe Info). Ebenso organisiert sie diverse Veranstaltungen wie „Kochgenuss bei Sehverlust“ oder „Kleider machen Leute“ (der Trierische Volksfreund berichtete). Roswitha Karsts Anliegen: trotz der Erkrankung die persönliche Situation optimal zu gestalten.

Der Information, Beratung und Kontaktaufnahme dienen auch die jährlichen Hilfsmittelausstellungen, die immer auch mit Fachvorträgen kombiniert. Der nächste Termin ist im Rahmen der „Woche des Sehens“ am Samstag, 12. Oktober, im Bürgersaal von Uersfeld. Die Hilfsmittelausstellung findet von 10 bis 13.30 Uhr statt. Um 14 Uhr spricht der Arzt Matthias Berger vom Städtischen Klinikum Karlsruhe über das Thema „Der Schlaf – Eine Reise durch die Nacht. Wenn die innere Uhr nicht mehr richtig tickt“. Um 15 Uhr referiert der Augenarzt Johannes Luttke vom Medizinischen Versorgungszentrum Augen Trier über AMD und seltene Augenerkrankungen.

Betroffene, Angehörige und weitere Interessierte treffen sich regelmäßig beim Stammtisch Daun zu Information und Erfahrungsaustausch rund um das Thema Netzhauterkrankungen. Kontakt und Termine bei Roswitha Karst, Telefon: 02657/616, E-Mail:
pro.retina.karst@gmail.com