Wohnhaus in Kerschenbach gerät in Brand – Hoher Schaden

Kerschenbach · Beim Brand eines Einfamilienhauses am Samstagabend in Kerschenbach ist ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro entstanden. Vier Wehren von der Oberen Kyll waren mit rund 50 Kräften im Einsatz, um die Flammen zu löschen.

Wohnhaus in Kerschenbach gerät in Brand – Hoher Schaden
Foto: Oskar Neubauer

Samstagabend in Kerschenbach, gegen 20 Uhr: Flammen schlagen aus dem Dach eines gerade erst bezogenen Einfamilienhauses in der Straße "Auf den Benden", eine Rauchsäule steigt auf. Ein Anwohner alarmiert die Rettungskräfte.

Etwa 50 Wehrleute aus Stadtkyll, Jünkerath, Ormont und Kronenburg rücken mit etlichen Fahrzeugen an und beginnen mit den Löscharbeiten. Schnell wird klar: Das Feuer hat sich nahezu im ganzen Dachgeschoss ausgebreitet und beträchtlichen Schaden hinterlassen, im Boden des Dachstuhls klaffen große Löcher. Überall hat sich der Rauch ausgebreitet, die Wehren müssen ihn mit einem Entlüfter aus dem Haus treiben.

Die DRK-Retter aus Jünkerath und die Polizei Prüm sind ebenfalls an Ort und Stelle. Die einzige gute Nachricht: Die Bewohner waren nicht da, niemand wird verletzt. Das gesamte Haus aber, teilt die Polizei am Sonntag mit, sei stark in Mitleidenschaft gezogen und derzeit unbewohnbar. Die Prümer Beamten schätzen den Sachschaden auf etwa 100.000 Euro. fpl