Wunschbaum in Daun: Freude schenken, Gutes tun

Soziales : Dauner Wunschbaum: Freude schenken, Gutes tun

(red) Das Dauner Herzensprojekt geht in die zweite Runde. Wie bereits im vergangenen Jahr, wird es auch in diesem Jahr wieder einen Wunschbaum in der Kreisstadt geben. Wie funktioniert das Projekt? Das Prinzip ist ganz einfach: Es wurden Wunschkarten konzipiert, auf denen Bedürftige ihren Vornamen, ihr Alter sowie ihren Wunsch (maximal 25 Euro) notieren.

In Zusammenarbeit mit der Dauner Tafel, der Dauner Jugendhilfe, des Seniorenheims Regina Protmann sowie des Café Asyl ist das Projekt-Team in der Lage, möglichst viele Wünsche zu sammeln und diese am Baum aufzuhängen.

Der Baum mit den gelben Wunschkärtchen sowie dem großen Stern ist gut zu erkennen und wird ab dem ersten Adventssamstag, 30. November, am Eingang des Dauner Forums zu finden sein.

Dort kann sich jeder, der schenken möchte, einen Wunsch vom Baum nehmen und das Geschenk unverpackt und mit der dazugehörigen Wunschkarte bis zum 19. Dezember in einem der folgenden Dauner Geschäfte abgeben: Buchhandlung Werner, Firma  Minninger, Uhren Mayer, Intersport Lehnen, Parfümerie Mademoiselle.

Als letzten Schritt wird das Wunschbaumteam die abgegebenen Geschenke in den einzelnen Filialen einsammeln und über die verschiedenen beteiligten Organisationen  vor Heiligabend verteilen.

Mehr von Volksfreund