Zug erfasst Auto auf Bahnübergang

Zug erfasst Auto auf Bahnübergang

Oberbettingen. (red) Ein 31 Jahre alter Mann aus dem Kreis Euskirchen wollte am Dienstag, 30. Dezember, um 17.30 Uhr mit seinem PKW aus Richtung Gewerbegebiet Oberbettingen kommend den Bahnübergang überqueren (TV vom 31. 12.). Dabei blieb sein Wagen auf den Bahngleisen stehen.

In diesem Moment senkten sich die Bahnschranken. Der PKW wurde von einem von Jünkerath nach Gerolstein fahrenden Zug erfasst und erheblich beschädigt. Der Fahrer blieb bei dem Zusammenprall unverletzt, wurde aber dennoch vorsichtshalber vom DRK ins Krankenhaus gebracht. Die Insassen des Zuges, der ebenfalls beschädigt wurde, blieben unverletzt. Wegen der Aufräumarbeiten musste die Bahnstrecke für eine Stunde gesperrt werden. Trotz eines Schadens von mehreren Tausend Euro konnte der Zug anschließend seine Fahrt bis zum Bahnhof Gerolstein fortsetzen.

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, war der PKW-Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalles alkoholisiert. Es wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Gegen den Fahrer wird ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Mehr von Volksfreund