Zukunftssorgen quälen den Katholischen Frauenbund

Zukunftssorgen quälen den Katholischen Frauenbund

Bei der Jahreshauptversammlung des Dauner Zweigvereins des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) werden fünf der acht Mitglieder des Vorstands verabschiedet. Die Verbliebenen machen sich Sorgen um den Fortbestand des vor mehr als 40 Jahren gegründeten Vereins. Es wird händeringend nach neuen Mitstreiterinnen gesucht.

Daun. "Ich schiebe die Entscheidung, mich aus dem Vorstand zurückzuziehen, schon seit ein paar Jahren vor mir her", erklärt Marlen Peifer. Die 73-Jährige ist seit Jahrzehnten Mitglied beim Frauenbund und seit etlichen Jahren im Vorstand aktiv. Nun aber ist es endgültig, sie hört auf - ebenso wie ihre Mitstreiterinnen Helga Grewenig, Susanne Schwinden, Irmgard Steil und Elisabeth Stolz. "Gleichzeitig macht es mich traurig, dass es so schwer ist, neue und vor allem jüngere Mitglieder zum Mitmachen zu gewinnen", sagt Marlen Peifer. Sie betont: "In unserer Gemeinschaft und gerade auch im Vorstandsteam besteht eine starke Verbundenheit untereinander. Die Arbeit hat mir immer Spaß gemacht."
Das bestätigen auch die drei Vorstandsfrauen, die sich zur Wiederwahl bereit erklärt haben: Maria Brauns, Margret Manderscheid und Margret Michels. "Wir machen weiter, brauchen aber unbedingt Verstärkung", sagen sie übereinstimmend - "von mindestens zwei weiteren Frauen!"
Als Hauptursache für die seit mehreren Jahren immer deutlicher werdenden Probleme, den Vorstand zu besetzen, nennen sie den demografischen Wandel. "Die meisten der etwa 100 Mitglieder sind zwischen 70 und 80 Jahren alt", erklärt Maria Brauns. Im Gespräch mit dem Präses und Ortspfarrer Ludwig Hoffmann habe sich als Idealfall herausgestellt, dass eine Gruppe jüngerer Frauen gemeinsam neu in den Vorstand einsteigt und bestimmte Aufgaben übernimmt. "Keine Angst, bei uns ist niemand für alles zuständig", räumt Margret Manderscheid ein. Es seien auch schon Frauen gezielt als Kandidatinnen angesprochen worden - "leider bisher ohne Erfolg", bedauert sie. Der Zweigverein engagiert sich religiös, kulturell und sozial in der Stadt Daun: Auf dem Jahresprogramm stehen rund zwei Dutzend Veranstaltungen. Noch. "Das ist nur aufrecht zu erhalten, wenn wir Verstärkung bekommen und wieder kompetent und stark im Vorstand sind", betont Maria Brauns und appelliert an die Mitglieder, geeignete Personen anzusprechen und zum Mitmachen zu animieren. bb
Extra

Die Jahreshauptversammlung des KDFB-Zweigvereins Daun ist am Mittwoch, 13. November, um 19 Uhr im Hotel Zum Goldenen Fässchen in Daun. Nach Tätigkeits- und Kassenbericht, der Verabschiedung der Vorstandsmitglieder und der Neuwahl des Vorstands hält Pfarrer Ludwig Hoffmann einen Vortrag mit dem Titel "Frau und Mutter": Darin geht es um die Muttergottes und die Marienverehrung. bb Weitere Informationen gibt es bei Maria Brauns, Telefon 06592/3317, E-Mail mariabrauns@gmx.de

Mehr von Volksfreund