Zum doppelten Jubiläum kommt Heiner Geißler nach Gerolstein

Zum doppelten Jubiläum kommt Heiner Geißler nach Gerolstein

"200 Jahre Landkreis und 500 Jahre Reformation": Heiner Geißler kommt nach Gerolstein

Daun (red) Das Jubiläumsjahr nicht mit einem förmlichen Festakt an einem Abend begehen, sondern bei möglichst vielen Gelegenheiten präsent: Das hat sich die Kreisverwaltung fürs 200-jährige Bestehen auf die Fahnen geschrieben. Entstanden ist er zwar schon 1816, gefeiert wird aber erst in diesem Jahr. Warum? Die Kreisverwaltung hat sich eine Expertenmeinung aus dem Landeshauptarchiv Koblenz eingeholt. Von dort hieß es: Handlungsfähig war der Kreis erst mit Amtsantritt des ersten Landrats im August 1817. Rund 30 Veranstaltungen werden es am Ende des Jahres gewesen sein. Eine hochkarätig besetzte Gesprächsrunde zum Thema "Glaubwürdigkeit der Presse", einen Wettbewerb für Nachwuchsbands und eine exklusive Führung im Kreisheimatmuseum hat es schon gegeben und einiges steht noch auf dem Programm. So am Tag des offenen Denkmals am 10. September, für den "exklusive Einblicke in einmalige Denkmäler" in Aussicht gestellt werden. Am 20. Oktober tritt das Philharmonische Orchester Trier in der Hillesheimer Kirche auf. Die 46 Musiker, dirigiert von Golo Berg und unterstützt durch den Solisten Martin Funda auf der Violine, spielen unter anderem Werke von Werke vom Mendelssohn Bartholdy und Brahms.
"Religion und Mensch - 200 Jahre Landkreis und 500 Jahre Reformation" ist der Abend in der Erlöserkirche in Gerolstein am 27. Oktober überschrieben, zu dem Heiner Geißler erwartet wird.

Mehr von Volksfreund