1. Region
  2. Vulkaneifel

Zum fünften Mal gibt die Band „Spirit“ ein Adventskonzert in Niederbettingen

Musik : Bewegen, begeistern und entschleunigen

Zum fünften Mal gibt die Sacro-Pop-Band „Spirit“ am 8. Dezember ein Adventskonzert in der Kirche in Niederbettingen. Bandleader Michael Remer (Hillesheim) stellt Idee, Motivation und Musiker vor.

(bb) Den christlichen Glauben auf moderne Art darstellen und interpretieren, dabei die Zuhörer bewegen, begeistern und entschleunigen: So beschreibt Michael Remer die Hauptanliegen der Band „Spirit“. Dem Ensemble gehören sieben junge Leute an (siehe Extra), von denen Remer die höchste Anzahl an Mitgliedsjahren vorweisen kann. Denn fast sein halbes Leben spielt der heute 30-Jährige in der Anfang der 2000-er Jahre an der Jugendbildungsstätte Don Bosco in Jünkerath gegründeten Band.

Remer stammt aus Niederbettingen. Vor Kurzem kehrte er aus Marburg in die Eifel zurück, ließ sich mit seiner frisch angetrauten Ehefrau Elisabeth Beckermann in Hillesheim nieder und ist nun bei einem Unternehmen in Kalenborn beschäftigt. Mit einem Augenzwinkern erzählt er, dass er an einem einzigen der insgesamt 26 Auftritte von „Spirit“ in diesem Jahr nicht mitgewirkt habe – bei seiner Hochzeit im September nämlich.„Heute spielen wir beim Eröffnungsgottesdienst der ‚Eine-Million-Sterne-Aktion’ in Schleiden, und morgen gestalten wir eine Jugendmesse in Wolfert bei Hellenthal in der Nordeifel mit“, erklärt Michael Remer in dem Gespräch mit unserer Zeitung zum aktuellen Plan. Die Mitwirkung an Gottesdiensten sei ein Schwerpunkt der Band. „Wir sehen uns als das moderne Gesicht der Kirche“, sagt er. Gerade  Pfarrgemeinden, die neue Konzepte entwickelten, engagierten „Spirit“. So wie die Pfarrei Schwirzheim im Eifelkreis Bitburg-Prüm mit ihrer Gottesdienstreihe „passend anders“. Oder Jugendgottesdienstkreise in Wittlich und Zell an der Mosel. „Spirit“ spielt bei Motorradgottesdiensten, und „Spirit“ gab im vorigen Jahr erstmals ein Herbstkonzert in Lissendorf.

   Das Adventskonzert in Niederbettingen findet seit 2011 alle zwei Jahre statt, zum fünften Mal also am 8. Dezember. Erstmals wird es in diesem Jahr eine zweite Ausgabe des Adventskonzerts mit dem Titel „Sternenzeit“ geben: am 15. Dezember in der Hermann-Josef-Kapelle in Kall-Urft (siehe Info). „Es soll eine Auszeit in all dem bunten Treiben vor Weihnachten sein“, erklärt der Bandleader mit Blick auf die besondere Atmosphäre der „Eifeldom“ genannten Herz-Jesu-Kirche Niederbettingen und der Hermann-Josef-Kapelle Urft. Auf dem Programm stehen modernes geistliches Liedgut, laute und leise Rock- und Popsongs, altbekannte und eher selten zu hörende Weihnachtslieder wie „Als Joseph nach Ägypten ging“, ein Lied, das die Herbergssuche in unsere heutige Zeit überträgt. Als Gast tritt das befreundete Akustik-Duo „Kitty Konfus“ auf.

Das Adventskonzert findet am 8. Dezember in der Pfarrkirche Niederbettingen und am 15. Dezember in der Kapelle des Hermann-Josef-Hauses in Kall-Urft jeweils um 18 Uhr statt. Im Anschluss gibt es Plätzchen, Punsch und Glühwein. Der Eintritt ist frei; Spenden werden gern angenommen. Den letzten Auftritt im Jahr 2019 hat „Spirit“ am 24. Dezember um 22 Uhr in der Jugendchristmette im Hermann-Josef-Haus in Kall-Urft.