"...zur Ausübung heilkundlicher Tätigkeiten"

"...zur Ausübung heilkundlicher Tätigkeiten"

Professionelle Pflegepersonen aus unterschiedlichen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen legten erfolgreich die Prüfung zum staatlich anerkannten Praxisanleiter im Gesundheitswesen am Weiterbildungsinstitut des Krankenhauses Maria-Hilf GmbH ab. In Kooperation mit der Lernstatt Zukunft (Caritasverband der Diözese Trier) hat das Krankenhaus zum dritten Mal diese Weiterbildung angeboten.

Daun/Trier. (red) Professionelle und gute Pflegequalität ist abhängig von einer soliden beruflichen Ausbildung in den Pflegeberufen. Pflegerische Aufgaben und die Mitarbeit bei Diagnostik und Therapie sind ohne eine Verknüpfung von theoretischer und fachpraktischer Ausbildung nicht denkbar.

Krankenhäuser, Pflegeheime und ambulante Einrichtungen sind wichtige Kooperationspartner der staatlich anerkannten Pflegeschule.

Die Praxisanleiter nehmen in diesem Kooperationsfeld eine zentrale Stellung ein und beeinflussen mir ihrem Tun maßgeblich die Qualität der praktischen Ausbildungsarbeit.

Die Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Pflegeberufen ist Voraussetzung für eine qualitativ hochwertiger Pflege. Auch im Rahmen der demografischen Entwicklung wird es immer wichtiger, dass insbesondere kranke und alte Menschen in Zukunft bedürfnisgerecht und angemessen pflegerisch betreut und versorgt werden. Um diesen gesellschaftlichen Auftrag verantwortlich wahrnehmen zu können, brauchen die Einrichtungen des Gesundheitswesens gut gebildete Pflegekräfte, die ihren Beruf durch Ausbildung erworben haben und sich kontinuierlich fort- und weiterbilden.

Mit dem am 1. Juli 2008 in Kraft getretenen Gesetz zur strukturellen Weiterentwicklung der Pflegeversicherung wird der Pflege noch mehr Verantwortung zugeschrieben, da den Pflegeberufen "erstmals erweiterte Kompetenzen zur Ausübung heilkundlicher Tätigkeiten zugeschrieben werden" (Artikel 12).

In dem Zusammenhang wird deutlich, wie verantwortungsvoll diese Berufe sind und wie wichtig eine gute praktische Ausbildung ist.

Die Absolventinnen und Absolventen sind eine große Herausforderung eingegangen, die nur unter großer Motivation und Leistungsbereitschaft nebenberuflich zu erbringen war. Sie haben ihre Qualität durch Weiterbildung und Prüfung bewiesen und stehen nun den Einrichtungen des Gesundheitswesens zur Verfügung.

Der nächste Weiterbildungsgang zur staatlich anerkannten Praxisanleiterin/zum staatlich anerkannten Praxisanleiter beginnt am 27. Oktober. Interessenten können ihre Bewerbungen noch bis zum 26. September 2008 an das Krankenhaus Maria-Hilf GmbH richten.

Bewerbungen für die Altenpflegeausbildung und die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege können an die Pflegeschulen Maria-Hilf gerichtet werden.

Auch Interessenten, die ein Praktikum im Pflegedienst (Berufsfindungspraktikum oder Jahrespraktikum) absolvieren möchten, können ihre Bewerbungen an das Krankenhaus Maria-Hilf GmbH richten.