1. Region
  2. Vulkaneifel

Zwei Eifeler Traditionsunternehmen besiegeln weitere Zusammenarbeit

Wirtschaft : Zwei Eifeler Traditionsunternehmen besiegeln weitere Zusammenarbeit

(red)  Zwei Traditionsunternehmen aus der Eifel gehen auch in den nächsten fünf Jahren gemeinsame Wege. Der 1927 eröffnete Nürburgring und die 1817 gegründete Bitburger Privatbrauerei haben einen neuen Vertrag geschlossen und damit die Grundlage für die Weiterführung der Zusammenarbeit geschaffen.

Bis einschließlich 2023 sichert sich das Familienunternehmen verschiedene Namensrechte, Werbeanlagen sowie das Belieferungs- und Ausschankrecht an der Rennstrecke. Was sich Bitburger das kosten lässt, war aus der Pressemitteilung des Nürburgrings nicht zu erfahren. 

„Bitburger ist für uns ein wichtiger und vor allem auch zuverlässiger Partne, mit dem uns eine lange Tradition verbindet“, erklärt Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort. Bereits seit den Anfängen des in aller Welt bekannten Eifelkurses ist Bitburger an der Rennstrecke vertreten. „Als Familienunternehmen spielt das Engagement für unsere Heimat traditionell eine große Rolle für uns. Das zeigt sich auch darin, dass wir bereits beim Eröffnungsrennen 1927 am Nürburgring vertreten waren und auch heute noch ist es für uns eine bedeutsame Partnerschaft“, erklärt Marco Boor, Leiter Sponsoring bei Bitburger. Mit dem Vertrag sichert sich die Privatbrauerei das Belieferungs- und Ausschankrecht am Nürburgring.

Darüber hinaus werden die Namensrechte bei dem Bitburger Event-Center und dem Bitburger Gasthaus fortgeführt. Die Nutzung verschiedener Werbeanlagen wie am Infocenter, in der Kartbahn oder auf der Treppe zum Ringboulevard gehören ebenfalls zu den Vertragsinhalten.