1. Region
  2. Vulkaneifel

Zwei Todesfall im Zusammenhang mit Corona in der Vulkaneifel

Aktuelle Zahlen in der Vulkaneifel : Zweiter Todesfall im Zusammenhang mit Corona

(red) Im Landkreis Vulkaneifel gibt es einen zweiten Todesfall, der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion steht. Nach Angabe der Kreisverwaltung ist eine 66-jährige Patientin im Marienhaus Klinikum Eifel in Gerolstein gestorben.

Die Patientin litt an multiplen Vorerkrankungen, wie die Kreisverwaltung mitteilt. Landrat Heinz-Peter Thiel ist betroffen von der Nachricht: „Mein Mitgefühl gilt der Familie, den Angehörigen und den Freunden der Verstorbenen.“ An Ostersamstag war bereits ein 80-Jähriger aus dem Kreis gestorben. Auch er hatte sich mit dem Virus infiziert und litt bereits unter verschiedenen Vorerkrankungen.

Insgesamt gibt es in der Vulkaneifel bisher 102 Corona-Fälle. 59 davon gelten als geheilt. Damit gibt es 41 aktive Corona-Fälle. Vier Menschen sind in stationärer Behandlung – davon drei in Gerolstein und eine weitere Patientin im Krankenhaus Maria Hilf in Daun.