Watzerath/Ormont: Neue Trinkwasserproben entnommen

Watzerath/Ormont: Neue Trinkwasserproben entnommen

(mr) Nach dem Bekanntwerden der Trinkwasserbelastung in zwei Eifelgemeinden sind am Morgen in Watzerath (Kreis Bitburg-Prüm) und Ormont (Kreis Daun) neue Proben genommen worden. Nach Auskunft des Leiters des Kreiswasserwerks Bitburg-Prüm, Herbert Reinhard, soll das Ergebnis bis Ende der Woche vorliegen.

(mr) Nach dem Bekanntwerden der Trinkwasserbelastung in zwei Eifelgemeinden sind am Morgen in Watzerath (Kreis Bitburg-Prüm) und Ormont (Kreis Daun) neue Proben genommen worden. Nach Auskunft des Leiters des Kreiswasserwerks Bitburg-Prüm, Herbert Reinhard, soll das Ergebnis bis Ende der Woche vorliegen. Unterdessen haben die betroffenen Ortsbürgermeister mit Befremden auf die Informationspolitik der Behörden reagiert. Sowohl Rainer Kockelmann (Watzerath) als auch Cornelius Dahm (Ormont) haben heute aus dem Trierischen Volksfreund erfahren, dass das Trinkwasser in ihrem Gemeinden vorrübergehend mit dem Krebserreger Pak (polycyclische aromatische Wasserstoffe) belastet war.