Wehlen/Zeltingen-Rachtig: Flurbereinigung schafft Verbindung zwischen zwei Top-Lagen

Wehlen/Zeltingen-Rachtig: Flurbereinigung schafft Verbindung zwischen zwei Top-Lagen

(sim) Die beiden Top-Weinbergslagen Zeltinger Sonnenuhr und Wehlener Sonnenuhr waren bislang im oberen Bereich von einem Felsen getrennt. Im Rahmen der Flurbereinigung wurde nun der Felsen abgetragen. Beide Flurbereinigungsverfahren kosten insgesamt rund zehn Millionen Euro.

Freie Fahrt für Winzer und freier Durchgang für Wanderer von der einen „Sonnenuhr“ zur nächsten. Die beiden Lagen Zeltinger Sonnenuhr und Wehlener Sonnenuhr sind wieder vereint, denn an der Gemarkungsgrenze wurde ein großer Felsen weggeräumt. Es existiert nun wieder ein oberer Erschließungsweg zwischen beiden Lagen.

Möglich wurde dies durch die Flurbereinigung beider Top-Lagen. Die Flurbereinigung in der Zeltinger Sonnenuhr (Kosten rund drei Millionen Euro) ist weitestgehend abgeschlossen. Dort sind die Flächen zugeteilt. Die Wehlener müssen allerdings noch warten, dort wird die Zuteilung der Flächen erst im Jahr 2010 erfolgen. Vorher müssen noch Wege in den Berg geschoben und große Stützmauern gebaut werden.

Die Kosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rund sieben Millionen Euro. Die öffentliche Hand zahlt 90 Prozent Zuschuss, den Rest müssen die Teilnehmer aufbringen. Der 1961 auf der Gemarkung Wehlen gebaute obere Weg endete an einem Felsbereich unmittelbar an der Gemarkungsgrenze.