Weihnachtsmarkt startet bei Wind und Wetter

Trier · Auf dem Hauptmarkt und dem Domfreihof läuft seit Montag der 30. Trierer Weihnachtsmarkt. Den offiziellen Startschuss geben OB Klaus Jensen und Glühweinkönigin Nadine Thome am Dienstag um 17 Uhr.

 Eröffnung des Trierer Weihnachtsmarktes auf dem Hauptmarkt und dem Domfreihof. Sabine Reuter (li) und Daniela Backes geniessen den ersten Glühwein. Foto: Friedemann Vetter

Eröffnung des Trierer Weihnachtsmarktes auf dem Hauptmarkt und dem Domfreihof. Sabine Reuter (li) und Daniela Backes geniessen den ersten Glühwein. Foto: Friedemann Vetter

Foto: Friedemann Vetter

„Leise rieselt der Schnee“ klingt es auf dem Domfreihof aus Lautsprecherboxen. Das wirkt unfreiwillig komisch. Von weißer Pracht keine Spur, stattdessen stattliche zwölf Grad, starker Wind und Dauerregen. Entsprechend schwer kommt der Trierer Weihnachtsmarkt am Montag auf Touren. Erst um die Mittagspausen-Zeit kommt erstmals nennenswerter Andrang auf. Weihnachtsmarkt-Macherin Angela Bruch weiß, woran’s liegt: „An diesem ekligen Schmuddelwetter.“ Ihr Trost: „Morgen soll es ja besser werden.“

Der Montag ist zwar der Starttag, die offizielle Eröffnung folgt aber erst am Dienstag. Das erklärt Angela Bruch so: „Wir brauchen erst mal einen Tag, an dem sich alles stressfrei einspielen soll. Dann wird zum offiziellen Beginn alles rund laufen.“

Im Vorfeld der 30. Weihnachtsmarkt-Auflage ist nicht alles rund gelaufen. Einige Marktstand-Betreiber wollten nicht, wie von der Stadt gewünscht, im Advent auf den Kornmarkt ausweichen. Nach heftigen Protesten gab OB Klaus Jensen schließlich klein bei.

Marktfrau Lieselotte Fischer, eine der Wortführerinnen gegen den Umzug, äußert sich jetzt weniger emotional und kann auch „gut damit leben“, dass die Marktleute das vorläufige Bleiberecht erkauft haben mit der Zusage, ihre Verkaufszeiten denen des Weihnachtsmarkts anzupassen: „Hauptsache, wir dürfen auf dem Hauptmarkt bleiben.“

Die von Jensen angestrebte „Optimierung“ im Sinne einer Entzerrung des dichten Beieinanders der insgesamt 95 Holzhäuschen auf Hauptmarkt und Domfreihof und der besseren optischen Präsentation liegt damit erst einmal auf Eis. Und 2010? „Da wären wir natürlich auch gerne auf dem Hauptmarkt dabei“, sagt Lieselotte Fischer.

Um 17 Uhr am Dienstag geben OB Jensen und Nadine Thome, vor Jahresfrist an gleicher Stelle gekürte erste Deutsche Glühweinkönigin und damit „das Gesicht“ des Weihnachtsmarkts, den offiziellen Startschuss. Außerdem schickt Jensen per Mausklick das von den FH-Studenten Omid Marxen, Miriam Julius und Marie Wellershoff entwickelte erste Computerspiel für einen Weihnachtsmarkt online (www.weihnachtsmarkt-trier.de).

Der Trierer Weihnachtsmarkt auf dem Hauptmarkt und dem Domfreihof dauert bis einschließlich Dienstag, 22. Dezember. Geöffnet ist er von 10.30 bis 20.30 Uhr, donnerstags bis samstags bis 22 Uhr. Veranstalter ist das Familienunternehmen Oscar Bruch (Andernach/Trier).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort