1. Region

Handel: Welche Läden dürfen jetzt sonntags öffnen?

Handel : Welche Läden dürfen jetzt sonntags öffnen?

Wer darf künftig sonn- und feiertags seinen Laden für welche Dauer öffnen? Die Antwort des zuständigen rheinland-pfälzischen Ministeriums liegt jetzt vor.

Lebensmittelgeschäfte, Getränkemärkte oder Drogerien dürfen in Rheinland-Pfalz künftig auch sonntags und feiertags zwischen 12 und 18 Uhr öffnen. Das sagte eine Sprecherin des Mainzer Arbeitsministeriums unserer Zeitung.

Die Aufsichtsdirektion ADD werde eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Darin werden nach Angaben der Ministeriumssprecherin aber Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und Vermeidung von Warteschlangen gemacht. Dienstleistungsbetriebe wie Frisöre fallen laut Ministerium nicht unter die bis Mitte April befristete Sonntagsregelung. Begründung: Die Betriebe seien keine Verkaufsstellen im Sinne des Ladenöffnungsgesetzes.

Nach einer Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer werden alle Geschäfte, mit Ausnahme von Supermärkten, Apotheken und anderen wichtigen Verkaufsstellen, geschlossen.

Nicht geschlossen werden sollen der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Nicht alle diese Betriebe dürfen aber sonntags öffnen.