Weniger Straftaten, überdurchschnittliche Aufklärungsquote

Wittlich · 2130 Straftaten meldet die Kriminalinspektion Wittlich in ihrer Leistungsbilanz für das vergangene Jahr 2008. Das sei ein Rückgang um 830 Fälle, das sind minus 28 Prozent. Die Aufklärungsquote liegt mit 81 Prozent über dem Landesdurchschnitt und sei damit auf äußerst hohem Niveau.

(sos) Als Schwerpunkte in 2008 nennt die Kriminalinspektion einen Zuwachs von Straftaten, die mit dem Internet zu tun haben. Weiter liege die Rauschgiftkriminalität mit 424 Fällen - hier liegt die Aufklärungsquote bei fast 93 Prozent - im besonderen Fokus der Ermittler. Brennpunkte der Arbeit der Beamten seien nach wie vor Diebstähle, insgesamt 313 Fälle, sowie Vermögens- und Fälschungsdelikte. Dazu nennt die Kripo 670 Straftaten und eine Aufklärungsquote von 91,4 Prozent. 2

008 gab es 176 registrierte Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. In einem Fall, als zwischen Altrich und Wittlich im Sommer eine Frau von einem Vorbestraften vergewaltigt wurde, konnten die Beamten den Täter nach zwei Stunden festnehmen. Er wurde zu sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.

Sexual-, Rauschgift-, Vermögungs- und Fälschungs- sowie Diebstahlsdelikte und Straftaten gegen das Leben, Vermisstenanzeigen und Brände bearbeitet die Kriminalinspektion Wittlich insgesamt. Ihr Dienstbezirk umfasst die Landkreise Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich, Vulkaneifelkreis und den Altkreis Zell.

Die komplette Statistik erhalten Sie hier:

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort