1. Region

Wer wird Millionär-Moderator Günther Jauch hat Geburtstag und wird 65

Alles Gute zum Geburtstag! : Moderator Günther Jauch wird heute 65

Viele kennen ihn aus der bekannten Quizshow „Wer wird Millionär?“ Doch dass Günther Jauch auch schon als Synchronsprecher einem Zebra seine Stimme geliehen hat oder Wein anbaut, ist nicht allen bekannt. Wir schauen uns das Geburtstagskind anlässlich seines Ehrentags etwas genauer an.

Beginnen wir mit der 50 Euro-Frage: Wie heißt Günther Jauch mit zweitem Namen?

a)    Johannes                               b) Jochen

c)    Jakob                                       d) Jasmin

Und die Antwort lautet: a) Johannes. Günther Johannes Jauch.

Gewusst? Dann gehören Sie wohl zu Jauchs hartgesottenen Fans.

Keinen blassen Schimmer gehabt? Auch nicht schlimm. Im Fernsehen ist der Moderator, Entertainer, Journalist, Produzent und Hobbywinzer nur unter seinem Erstnamen bekannt.

Günther Jauch – ein Original

Das Licht der Welt erblickte Günther Johannes Jauch am 13. Juli 1956 in Münster. Als er drei Jahre alt war, zog seine Familie – das sind sein Vater Ernst-Alfred Jauch (Journalist), seine Mutter Ursula Welter und seine zwei jüngeren Geschwister - ins Berliner Villenviertel Lichterfelde-West. Dem Norden ist er bis heute treu geblieben: Seit den 90ern lebt er mit seiner heutigen Ehefrau, Krankengymnastin Thea Sihler, am Heiligen See in Potsdam.

Was ebenfalls nicht allzu bekannt ist: Jauch studierte zunächst Jura in Berlin, brach dieses Studium jedoch ab und wechselte an die Deutsche Journalistenschule (DJS) in München, die er nach zwei Jahren abschloss. Dass der 65-Jährige heute auch durch Gerichtssäle tingeln und einen Prozess nach dem anderen bestreiten könnte, wollen wir uns gar nicht vorstellen, dafür zählt er zu sehr zum Urgestein des deutschen Fernsehens.

Wo er zu Beginn seiner Karriere jedoch gar nicht arbeitete, sondern als Sportmoderator beim Hörfunk des Bayerischen Rundfunks den Zuhörern lediglich mit seiner Stimme im Gedächtnis blieb. Viele Jahre später sprach er im 2005 erschienenen Film „Im Rennstall ist das Zebra los“ das Zebra Stripes.

Von 1985 bis 1989 moderierte er als Teil des dynamischen Duos Jauch und Gottschalk mit seinem heutigen Kollegen und Freund Thomas Gottschalk die B3-Radioshow. Im Alter von 29 Jahren wagte Jauch dann den Schritt vor die Kamera. Unvergessen bleibt er als Moderator des Fernsehmagazins stern TV, das er 21 Jahre lang insgesamt 891 Mal moderierte und 2011 an Steffen Hallaschka übergab.

Die Liste seiner Moderationen ist lang und keinesfalls auf nur ein Format beschränkt:  ein Champions-League-Spiel, Skispringen, Spielshows (wie „Die 2 – Gottschalk und Jauch gegen alle“) oder die den meisten bekannte Quizshow. Na, wissen Sie’s? Natürlich.

„Wer wird Millionär?“ – Jauchs Durchbruch

Wer hätte gedacht, dass diese Show nach britischem Vorbild bis heute Hunderttausende jeden Montag vor den Fernseher zieht. Die erste Sendung wurde am 3. September 1999 ausgestrahlt – also vor gut 22 Jahren. Das Prinzip ist denkbar einfach: Jauch stellt seinen Kandidaten 15 Fragen mit vier Antwortmöglichkeiten. Bei jeder Frage gibt es mehr Geld bis hin zu einer Millionen Euro. Weiß ein Kandidat die Antwort nicht, kann er einen von vier Jokern einsetzen. Oder er geht mit einer bestimmten Summe. Oder er fliegt raus – manchmal ohne Geld.

Am 3. Juni 2021 wurde das Jubiläum zur 1500. Sendung ausgestrahlt. Die Bilanz bis dahin: 16 Kandidaten gewannen die Million, darunter drei Promintente in den Prominentenspecials: Oliver Pocher, Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger. Die gute Nachricht für alle Quizliebhaber, Montagsfreunde und Jauch-Jubelisten: Ein Ende der Show ist noch nicht in Sicht.

Über Jauchs Winzerei

Im knapp 15 Kilometer von Trier entfernten Kanzem haben Jauch und seine Frau ihre zweite Heimat gefunden -im Jahr 2010 übernahmen sie das Weingut von Othegraven. Das kommt nicht von ungefähr, denn das Weingut befindet sich seit 1805 in Familienbesitz. Der Bruder von Jauchs Großmutter, Maximilian von Othegraven, übernahm den Hof 1925 von seiner Vorfahren Grach-Weissebach.

Seinen ersten Kontakt mit dem Weingut hatte Jauch also schon als Kind, als er seinen Onkel Max und dessen Ehefrau Maria regelmäßig im 600-Seelen-Ort besuchte. Über weitere Familienmitglieder gelangte das Weingut schließlich vor elf Jahren in Jauchs Besitz, mittlerweile führen er und seine Frau es in der siebten Generation. Bei Aldi kann man sowohl einen Rot- als auch einen Weißwein von Jauchs Weingut kaufen.

65 - Zeit für die Rente?

Nun wird das Multitalent also 65, ein Alter, bei dem andere schon an ihre Rente denken. Nicht so Günther Jauch. Zumindest für sein „Wer wird Millionär?“ wird er weiterhin vor der Kamera stehen. Dafür (und für seine weiteren Projekte) wünschen wir ihm

a)    alles Gute                            b) viel Erfolg

c)    nur das Beste                     d) ganz viel Glück