1. Region
  2. Wirtschaft

1,4 Millionen werden investiert

1,4 Millionen werden investiert

Mit einem Kostenaufwand von rund 1,4 Millionen Euro modernisiert RWE Verteilnetz die Umspannanlage Bekond. Im Mittelpunkt der Arbeiten steht der Neubau eines Schalthauses für den Mittelspannungsbetrieb.

Bekond. (red) Aktuell werden hier die erforderlichen technischen Anlagen installiert. Die Bauarbeiten sollen bis Ende Mai beendet sein. Während des Umbaus kommt es zu keinen Beeinträchtigungen der Stromversorgung.

In der RWE-Umspannanlage Bekond wird der Strom von 110 000 Volt auf 20 000 Volt transformiert. Mit dieser Spannungsebene werden die Ortsnetzstationen in Bekond, Ensch, Thörnich, Schleich, Schweich, Issel, Longuich, Kenn, Föhren, Hetzerath, Naurath, Dierscheid, Heidweiler, Dodenburg, Gladbach, Greverath, Heckenmünster, Niersbach, Arenrath, Rivenich, Sehlem, Klausen, Salmrohr, Esch, Klüsserath, Kröwerich, und Leiwen versorgt.