72 Arbeitsplätze werden abgebaut

72 Arbeitsplätze werden abgebaut

Beim Automobilzulieferer Dura in Daun-Rengen fallen Ende des Jahres 72 der mehr als 200 Arbeitsplätze weg. Entsprechende TV-Informationen bestätigte Michael Cramer von der IG Metall in Trier.

Im Industriegebiet im Dauner Stadtteil Rengen werden weitere Arbeitsplätze abgebaut. Im Oktober vergangenen Jahres verloren bereits mehr als 50 Beschäftigte des Automobilzulieferers Bharat Forge ihren Arbeitsplatz (der TV berichtete), nun trifft es den benachbarten Automobilzulieferer Dura. In einer Betriebsversammlung wurde nach TV-Informationen den Beschäftigten mitgeteilt, dass ein Sozialplan erstellt worden ist, demzufolge 72 Mitarbeiter zum Ende des Jahres ihre Jobs verlieren. Das bestätigte Michael Cramer von der IG Metall in Trier auf Anfrage des Trierischen Volksfreunds. Die Unternehmensleitung war am Montag für eine Bestätigung nicht zu erreichen.

Die Firma Dura fertigt und entwickelt unter anderem Fernbetätigungen, Handbremssysteme oder elektronische Handbremsen und beliefert praktisch alle großen Automobilhersteller.

Nicht betroffen sein soll vom Arbeitsplatz-Abbau die Industriesparte des Unternehmens, die kleinere Stückzahlen beispielsweise für Landmaschinenfirmen herstellt.

Der amerikanische Konzern Dura hatte Mitte der 1990er Jahre das damalige Vofa-Werk gekauft. Die Vofa war über Jahrzehnte ein wichtiger Arbeitgeber für die Region um Daun. 1969 startete das Unternehmen, das seinen Hauptsitz zunächst in Düsseldorf hatte, in einer gemieteten Halle in Schalkenmehren die Produktion. 1972 zog die Vofa als erste Firma ins Industriegebiet in Daun-Rengen. Extra Das US-Unternehmen Dura Automotive Systems ist ein weltweit agierender Automobilzulieferer. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Rochester Hills (Michigan). Niederlassungen hat Dura unter anderem in Mexiko, Brasilien, Rumänien, Slowakei, Tschechien, Indien, Korea und China. Dura hat in Deutschland neben Daun Standorte in Plettenberg, Einbeck, Lage, Gehren sowie Rotenburg (Wümme). Im Geschäftsjahr 2008 waren im gesamten Unternehmen rund 9 800 Mitarbeiter tätig.