1. Region
  2. Wirtschaft

Anleitung zum Optimismus

Anleitung zum Optimismus

Ist das Glas nun halb voll oder halb leer? Die Deutschen haben bei ihren Nachbarn den Ruf, dass sie ihr Glas schon geleert sehen, wenn es bei den Italienern noch für ein rauschendes Fest reicht. In der TV-Reihe "Unternehmen Erfolg" schenkt am Montagabend Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx den Zuschauern einen kräftigen Schluck Optimismus ein.

Trier. (hw) Matthias Horx kommt gerade recht nach Trier. In der gemeinsamen Veranstaltungsreihe "Unternehmen Erfolg" von TV, dem Wirtschaftsmagazin Macher und "Unternehmen-Erfolg" ist der gebürtige Düsseldorfer heute, Montag, 15. September, 19.30 Uhr, der nächste Referent. Sein Thema "Anleitung zum Zukunftsoptimismus - warum die Welt nicht schlechter wird", bietet genügend Beispiele, sich auch in diesen Tagen nicht in Rezessionsängste zu stürzen.

Die Angstlobby regiert das Land: Klimakatastrophe, demographische Katastrophe, wachsende Gewalt, Werte- und Normzerfall, Prekarisierung der Arbeit - das sind laut Horx nur "einige der Schreckensvokabeln, welche täglich auf uns herabgeschleudert werden."

Die Folge: eine chronische Depression, die unsere Gesellschaft lähme und echten Wandel verhindere. Für die Zuschauer verspricht der Vortragsabend spannend zu werden, denn Horx gelingt es, die Tendenzen gesellschaftlicher Entwicklungen herauszuarbeiten. "Megatrends" nennt der Trendforscher diese Verschiebungen in einer Gesellschaft, die alte Traditionen abwerfen und neue Chancen bieten. "Die Globalsierung treibt uns nicht aus dem Haus hinaus, sondern die Treppe hinauf", ist einer der markanten Aussagen von Matthias Horx.

Karten für die "Erfolg-Veranstaltung" sind noch ab 19 Uhr an der Abendkasse zum Preis von 69,90 Euro zu erhalten.

Nächster Referent in der "Erfolg-Reihe" ist Walter Zimmermann am 20. Oktober.