1. Region
  2. Wirtschaft

Antriebswellen für mehr als zehn Millionen Fahrzeuge

Antriebswellen für mehr als zehn Millionen Fahrzeuge

Seit 50 Jahren stellt das Unternehmen GKN Driveline im Trierer Hafen Antriebswellen her, die weltweit in rund zehn Millionen Fahrzeugen eingebaut sind. Mit einer Feierstunde wurde dieses Jubiläum im neu gebauten Betriebs-Restaurant gefeiert.

Trier. Ministerpräsidentin Malu Dreyer würdigte das Werk als einen "überaus wichtigen Standort für die Automobilindustrie", der sehr viel für seine Mitarbeiter tue, und versprach der Unternehmensleitung auch für die Zukunft die volle Unterstützung der Landesregierung. Für Oberbürgermeister Wolfram Leibe ist GKM Driveline ein idealer Partner für die Stadt. Sein besonderer Dank galt dem Unternehmen für dessen Ausbildungsaktivitäten: mit 52 Azubis liegt die Ausbildungsquote hier bei über zehn Prozent.
Geschäftsführer Matthias Henke skizzierte den Werdegang des Trierer Standortes, anschließend würdigte Vorstandsvorsitzender Nigel Stein die Mitarbeiter im Trierer Werk: "Sie sind die Ursache für den Erfolg des Trierer Werkes. GKN Driveline Trier hat das Glück, eine so engagierte und talentierte Belegschaft zu haben." Bei so viel Lob wollte auch Jan Glockauer, Hauptgeschäftsführer der IHK Trier, nicht zurückstehen. Für die besonderen Ausbildungsaktivitäten hatte er eine Ehren-Urkunde mitgebracht.
Zum Abschluss der Feier mussten die Ehrengäste noch einmal nach vorne: Gemeinsam enthüllten Christoph Zimmermann, Nigel Stein, Malu Dreyer, Matthias Henke, Wolfram Leibe und Helmuth Rohregger (von links) eine Tafel, die künftig im Foyer des Betriebs-Restaurants daran erinnern soll, dass dieses Gebäude eigens zum 50. Firmen-Geburtstag neu gebaut wurde. -flo