Arbeitslosenquote bleibt auf Januar-Niveau

Arbeitslosenquote bleibt auf Januar-Niveau

Im Februar hat sich die Situation für Arbeitssuchende in der Region gegenüber dem Januar kaum geändert. Die Arbeitsagentur spricht von einem eingefrorenen Arbeitsmarkt. Fast 13 000 Menschen suchen einen Job, die Quote liegt unverändert bei 4,7 Prozent.

Trier. Meteorologisch beginnt der Frühling heute, am 1. März. Auch auf dem regionalen Arbeitsmarkt hoffen die Experten auf besseres Wetter, damit die Zahl der Arbeitslosen in den kommenden Wochen wieder sinkt. Die Chancen dafür scheinen nicht schlecht zu sein. "Im Hinblick auf die saison- und witterungsbedingte Arbeitslosigkeit lassen sich erste Anzeichen für ein milderes Klima erkennen", sagt die Sprecherin der Arbeitsagentur Trier, Isabell Juchem.
In der Land- und Forstwirtschaft und im Gartenbau, im Bereich Verkehr und Logistik und in Handel und Tourismus sei die Arbeitslosigkeit leicht rückläufig. Insgesamt sind in diesen Branchen aktuell 52 Menschen weniger arbeitslos als im Januar. Auch einem anderen Detail können die Experten viel Gutes abgewinnen: Während die Arbeitslosigkeit von Februar 2012 zu Februar 2013 insgesamt von 4,4 auf 4,7 Prozent gestiegen ist, blieb sie bei den Frauen und Jugendlichen deutlich niedriger. Hier gab es lediglich Zuwächse um 0,1 und 0,2 Prozentpunkte. Die Arbeitslosenquote bei den Frauen liegt aktuell unter der allgemeinen Arbeitslosigkeit bei 4,2 Prozent. Nach Angaben der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit waren im Februar in Rheinland-Pfalz rund 124 300 Frauen und Männer arbeitslos, knapp 700 mehr als im Januar. Mit einiger Skepsis sieht der Deutsche Gewerkschaftsbund die Entwicklung im Land: Der DGB-Landesvorsitzende Dietmar Muscheid zeigt sich besorgt über die Lage der Älteren auf dem rheinland-pfälzischen Arbeitsmarkt. Zwar sei die Arbeitslosigkeit der über 55-Jährigen im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte gesunken, sie liege aber mit 6,9 Prozent immer noch merklich über der allgemeinen Erwerbslosenquote (5,9 Prozent), sagte Muscheid am Donnerstag in Mainz.

Mehr von Volksfreund