1. Region
  2. Wirtschaft

Arbeitsmarkt in Bestform

Arbeitsmarkt in Bestform

Der regionale Arbeitsmarkt hat sich im Oktober positiv entwickelt. Im Vergleich zum Vormonat hat es rund 600 arbeitslose Menschen weniger gegeben. 10 266 Frauen und Männer suchen derzeit einen Job - das ist der niedrigste Wert seit November 2012.

Trier. Der regionale Arbeitsmarkt hat im Oktober einen großen Schritt auf die 10 000-Marke zu gemacht. Genau 578 Menschen weniger als noch im September suchen einen Job.
Damit rutscht auch die Arbeitslosenquote weiter nach unten auf 3,7 Prozent.
Heribert Wilhelmi, Leiter der Trierer Arbeitsagentur, prophezeit, dass damit der Tiefststand für das aktuelle Jahr erreicht sei: "Es ist sehr erfreulich, dass im Oktober die Arbeitslosigkeit erneut gesunken ist und in den letzten vier Wochen so viele Menschen aus der Region Trier eine neue Arbeit gefunden haben," sagt der Chef der Arbeitsverwaltung. "Die Erfahrung zeigt aber auch, dass es nun, wo es in die Wintermonate hineingeht, auch auf dem Arbeitsmarkt wieder etwas frostiger zugehen wird. Die Chancen, eine neue Stelle zu finden, sinken, und manch ein Betrieb wird auch in diesem Jahr wieder saisonbedingt Mitarbeiter entlassen."
Die Profiteure der Entwicklung sind vor allem junge Leute, die "Generation U 25" (Wilhelmi). Bei dieser Gruppe ist die Arbeitslosigkeit satt gesunken und liegt nun bei 3,1 Prozent und damit deutlich unter der Durchschnittsquote.
Die Verlierer sind eimal mehr die Langzeitarbeitslosen. Während im Vergleich zum Vorjahr die allgemeine Arbeitslosigkeit zurückgegangen ist, so ist sie unter den Menschen, die länger arbeitslos sind, gestiegen. Von 2929 Langzeitarbeitslosen auf Jobsuche auf heute 3122.
"Die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit ist eine der größten Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt", sagt Heribert Wilhelmi. Deshalb versuche die Agentur für Arbeit gemeinsam mit den Jobcentern zunächst einmal alles, um Menschen vor dieser Situation zu bewahren. Rutschten Frauen und Männer dann doch in die Langzeitarbeitslosigkeit, sei es wichtig, ihnen die Unterstützung zuteil werden zu lassen, die sie brauchen, um am Arbeitsmarkt wieder Fuß fassen zu können.Extra

Aktuell sind 5575 Männer und 4691 Frauen in der Region ohne Job, darunter 1174 unter 25-Jährige und 3640 über 50-Jährige. Alle Personengruppen haben im Oktober von der Herbstbelebung profitiert. Unter den über 50-Jährigen ist die Arbeitslosigkeit um 0,7 Prozent gefallen, bei den Frauen um 6,4 Prozent und bei den Männern um 4,4 Prozent. Beachtenswert: Nirgendwo im Bezirk der Arbeitsagentur Trier ist die Arbeitslosigkeit so niedrig wie im Eifelkreis. Nur 1465 Menschen sind dort weiterhin auf Jobsuche. hw