| 17:21 Uhr

Arbeitsmarkt
Arbeitsmarkt schnell wieder im Arbeitsmodus

ARBEITSLOSE_August
ARBEITSLOSE_August FOTO: friedemann vetter (ve._), Friedemann Vetter
Trier. Während bundesweit die Arbeitslosenzahlen wegen der Sommerferien leicht steigen, sind sie in der Region rückläufig. Auch, weil die Ferien im Land schon seit Anfang August beendet sind. Von Heribert Waschbüsch
Heribert Waschbüsch

Kaum sind die Ferien in Rheinland-Pfalz beendet, schon startet der regionale Arbeitsmarkt wieder durch. Die kleine ferienbedingte Sommerflaute – mit einem leichten Anstieg der Arbeitslosenquote im Juli – ist vorbei. Im August ist die Quote in der Region Trier auf 3,1 Prozent gesunken, das ist ein Minus um 0,2 Prozentpunkte.

Damit suchen derzeit noch 9098 Frauen und Männer einen Job. der Vergleich zum Vorjahr zeigt die gute Situation im August 2018 deutlich. Vor einem Jahr suchten 1500 Männer und Frauen mehr einen Job. Und der Bedarf an Mitarbeiten ist bei der heimischen Wirtschaft weiter groß:

Im August registrierte die Agentur für Arbeit Trier mehr als 1000 neue Jobofferten. Arbeitsuchende können derzeit insgesamt aus einem Pool von 5175 freien Stellen schöpfen, erklärt die Agentur.

„Grund für die positive Entwicklung sind die vielen jungen Fachkräfte, die nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung, nun beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben“, sagt Heribert Wilhelmi, Leiter der Agentur für Arbeit Trier. So sei es kaum verwunderlich, dass unter den 15- bis 24-Jähringen die Arbeitslosenquote noch stärker zurückgegangen ist als im Durchschnitt. Sie ist von 3,4 auf glatte drei Prozent gesunken. 

Treiber der Entwicklung ist die positive regionale Konjunktur. Dies zeigt sich bei anderen Gruppen: So ist die Zahl arbeitsloser Menschen über 50 Jahren im Vergleich zum letzten Jahr um 226 auf 3202 Personen zurückgegangen, die der Langzeitarbeitslosen um 484 auf 2327 Personen.

Gleichzeitig sieht der Chef der Trierer Arbeitsagentur hier weiterhin die größte Herausforderung. „Es muss in Zusammenarbeit mit den regionalen Arbeitgebern Ziel bleiben, gerade Menschen, denen es schwerer fällt als anderen am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, neue berufliche Perspektiven zu eröffnen.“

Wie in der Region hat auch im Land die Nachfrage nach Mitarbeitern wieder schnell eingesetzt: Die robuste Konjunktur und der damit verbundene hohe Personalbedarf der Unternehmen haben die Arbeitslosigkeit in Rheinland-Pfalz wieder gesenkt. Im August waren nach Angaben der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit rund 99 000 Menschen in dem Bundesland arbeitslos gemeldet. Das waren 2,6 Prozent weniger als im Juli 2018 und 6,7 Prozent weniger ein Jahr zuvor. Damit fiel die Arbeitslosenquote von 4,5 Prozent im Juli 2018 auf 4,4 Prozent.

Bundesweit sieht die Lage etwas anders aus. Die Sommerpause mit Werksferien in vielen Unternehmen hat die Arbeitslosigkeit in Deutschland leicht steigen lassen. Die Zahl der Menschen ohne Job nahm im August um 26 000 auf 2,351 Millionen zu, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Das ist jedoch der niedrigste Wert für diesen Monat seit dem Jahr 1991.