Auf Gewinnkurs

GREVENMACHER. (dpa/sas) Nach tiefroten Zahlen 2005 ist der Luxemburger Logistik-Dienstleister Thiel weiter auf Kurs für einen positiven Jahresabschluss. Im zweiten Quartal gab es einen Gewinn von 851 000 Euro gegenüber einem Fehlbetrag von 5,27 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Nach den ersten sechs Monaten stehen schwarze Zahlen von 4,2 Millionen Euro in den Büchern nach einem Verlust von 6,6 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2005. Im vergangenen Jahr hatten Abschreibungen und Restrukturierungskosten zu einem Minus von 53 Millionen Euro geführt, teilte die Thiel Logistik AG im luxemburgischen Grevenmacher mit. Der Umsatz sank im zweiten Quartal 2006 gegenüber dem Vorjahr um 1,6 Prozent auf 445 Millionen Euro. In den ersten sechs Monaten legten die Erlöse dennoch um 4,4 Prozent auf 922,5 Millionen Euro zu. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag im Halbjahr bei 16,4 Millionen Euro und damit gut sechs Millionen Euro höher als im Vorjahreszeitraum. Für das laufende Jahr rechnet Thiel weiter mit einem positiven Nettoergebnis und einer Umsatzsteigerung von fünf Prozent. "Mittelfristiges Ziel ist und bleibt eine Ebit-Marge von drei Prozent", sagte der Verwaltungsratsvorsitzende Berndt-Michael Winter. Das Gros der Zuwächse stammt aus dem interkontinentalen Luft- und Seefrachtgeschäft. Vor allem in Asien und Südafrika seien die Transporte gestiegen. Thiel Media hat "seine Marktposition trotz sinkender Tonnagen im Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt verteidigt und bei der Fußball-Weltmeisterschaft seine Leistungsfähigkeit bewiesen", so Winter. Weiterhin schleppende Geschäfte im Bereich der Möbel-Logistik (Thiel Furniture) belasteten das Ergebnis. Das Unternehmen hält weiter an seinen Zielen für das Gesamtjahr fest. Der Umsatz soll unverändert um fünf Prozent wachsen (2005: 1,8 Milliarden Euro). Das Ebit soll höher ausfallen als 2005; unter dem Strich will der im Kleinwerte-Index S-Dax gelistete Konzern den Sprung zurück in die Gewinnzone schaffen. Der Logistik-Dienstleister beschäftigt 8000 Menschen in 41 Ländern.