Auf Wachstumskurs

Die "Banker"-Statue vor dem Gebäude der DekaBank Deutsche Girozentrale Luxemburg auf Kirchberg strebt sichtbar nach oben. Das gilt auch für die Bank hinter ihr: Die Investment-Tochter der deutschen Sparkassen und Landesbanken ist mittlerweile der größte deutsche Fondsverwalter am Finanzplatz Luxemburg.

Luxemburg. Etwa 50 Millionen Kunden betreuen die Sparkassen und Landesbanken. Ihre Aktivitäten in der Vermögensverwaltung (Englisch: Asset management) haben sie im DekaBank-Konzern gebündelt, dessen Luxemburger Tochter die DekaBank Deutsche Girozentrale Luxemburg ist. Mit einem Ertrag vor Steuern von 215,1 Millinen Euro im Jahr 2006 ist die DekaBank die größte deutsche Bank in Luxemburg und die sechstgrößte des Finanzplatzes insgesamt. Im ersten Quartal 2007 habe der Vorsteuergewinn noch einmal um 39,5 Prozent auf 49,6 Millionen Euro zugelegt, sagte Franz Waas, Vorstands-Vorsitzender der DekaBank in Frankfurt.Das war nicht immer so, wie auch Waas unumwunden zugibt. Noch vor wenigen Jahren sei das Asset-Management der Sparkassen auf mehrere "Profit-Center" verteilt gewesen, die eher neben- als miteinander gearbeitet hätten. Mit dem Programm "First Choice Deka" habe die Bank versucht, mit neuen Strukturen effizienter und kundennäher zu werden, sagte Waas. Dies sei gelungen, was sich laut Waas nicht nur in steigenden Fondsvermögen und Gewinnen, sondern auch in der Verleihung des "Standard & Poor's Award 2006" als beste große Fondsgesellschaft über ein Jahr zeige.Wenn die Zahl der in Luxemburg verwalteten Depots mit rund 455 000 derzeit stagniert, ist das nach Aussage von Rainer Mach, Geschäftsführendes Verwaltungsratsmitglied der DekaBank Luxemburg, eher als Atempause nach den Steigerungen der vergangenen Jahre zu verstehen denn als Rückfall in alte Zeiten. Wie Waas hinzufügte, solle "First choice Deka" auch dazu beitragen, die derzeitige Scheu privater Anleger vor Aktien zu zerstreuen und damit die Aktienkultur in Deutschland zu verbessern. Nicht zuletzt als Altersvorsorge seien Aktienfonds dank ihrer durchschnittlichen Rendite von acht Prozent pro Jahr die beste Anlageform.