1. Region
  2. Wirtschaft

Ausbildungsmesse in Trier: Integration gelingt über Arbeit

Ausbildungsmesse in Trier: Integration gelingt über Arbeit

Eine Klientel auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt der Region Trier rückt zunehmend in den Fokus der Wirtschaft: die der arbeitssuchenden Flüchtlinge. Die Ausbildungsmesse "Dein Tag, Deine Chance - Ausbildung jetzt!" am Freitag, 7. Oktober, trägt dem Rechnung und bietet erstmals einen speziellen Info-Stand für Migranten und ihre Betreuer an.

Trier. Die Liste der Aussteller zur Ausbildungsmesse "Dein Tag, Deine Chance - Ausbildung jetzt!" in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier ist mit rund 50 Teilnehmern bereits gut gefüllt (siehe Extra). Für sie gilt es, sich optimal zu präsentieren und für betrieblichen Nachwuchs zu sorgen. Denn die Schulabgänger des aktuellen und des kommenden Abschlussjahrgangs stehen bereits in den Startlöchern, die Weichen für ihre berufliche Zukunft zu stellen.2400 betreute Flüchtlinge


Zu den künftigen Auszubildenden und Beschäftigten am heimischen Arbeitsmarkt gehören aber auch die rund 2400 Flüchtlinge, die derzeit durch die Arbeitsagentur und die Jobcenter der Region betreut werden. Sie in Jobs und Ausbildung zu vermitteln und mit den heimischen Betrieben in Kontakt zu bringen, rückt deshalb auch bei der Ausbildungsmesse am Freitag, 7. Oktober, 14 bis 17 Uhr, in den Fokus des Geschehens. Ein eigener Info-Point für Migranten und ihre Betreuer aus der Region soll dabei helfen, direkten Kontakt zu Firmen aufzunehmen. "Die Mitarbeiter am Info-Point bauen Barrieren ab und sorgen dafür, dass Flüchtlinge und ihre Helfer bei der Ausbildungsmesse eine Anlaufstelle haben", beschreibt Isabell Juchem von der Trierer Arbeitsagentur die Motivation zu diesem Messeschalter.
Beide Kammern sowie die Agentur werden jeweils mehrere Berufsberater abstellen. "Sie werden allgemeine Fragen zur Ausbildung im dualen System für diese Zielgruppe erklären und gezielt auf ausbildungswillige Betriebe aufmerksam machen", erklärt Petra Kollmann von der Handwerkskammer (HWK) Trier.

Denn angesichts von knapp 900 offenen Ausbildungsstellen, 600 davon allein im Handwerk der Region Trier, drängt für viele Betriebe die Zeit. Ulrich Schneider von der IHK Trier: "Wenn wir es schaffen, die Flüchtlinge, die bei uns leben, dauerhaft in Ausbildung und Arbeit zu integrieren, haben alle Seiten, Betriebe und neue Bürger, etwas davon - daraus entsteht also ein Gewinn für die gesamte Region."Extra

Zu den teilnehmenden Betrieben bei der Ausbildungsmesse "Dein Tag, Deine Chance - Ausbildung jetzt!" am Freitag, 7. Oktober, 14 bis 17 Uhr, im Tagungszentrum der IHK Trier zählen rund 50 Betriebe aller Branchen. Wir stellen alle Teilnehmer vor: Mit dabei ist das Manderner (Kreis Trier-Saarburg) Unternehmen ThyssenKrupp Bilstein, das künftige Mechatroniker, Elektroniker und Industriemechaniker sucht. Ebenfalls stellt sich die Trierer Niederlassung des Lack- und Farbenspezialisten Brillux vor, der Groß- und Außenhandelskaufleute ausbildet. Industriekaufleute, Fachlageristen und Fachkräfte für Metalltechnik bildet der Trierer Flachdachspezialist Alwitra aus. Auch Alwitra ist mit von der Partie. sas