1. Region
  2. Wirtschaft

Auszubildende von ThyssenKrupp Bilstein nutzen Zeitungs-Projekt.

Ausbildungsprojekte : Nach der Pause: Zeitung lesen

So bewerten die Auszubildenden von ThyssenKrupp Bilstein das Zeitungs-Projekt.

(BP) Nach den Pausen haben sie immer die Zeit bekommen, um den Volksfreund digital zu lesen – und das zusätzliche Wissen hat sich für die Auszubildenden von ThyssenKrupp Bilstein in Mandern bezahlt gemacht. In der Gesamtwertung der Wissenstest des Volksfreund-Projekts „Zeitung lesen macht Azubis fit“ haben die jüngsten Mitarbeiter des Autozulieferers aus dem Hochwald den fünften Platz in der Teamwertung belegt. Dank der ePaper-Variante hatten sie die Zeitung immer verfügbar, zudem stattete sie ThyssenKrupp Bilstein mit den Projekt-Tablets aus, die auch immer eifrig zur täglichen Zeitungslektüre genutzt wurden.

„Das Projekt war richtig gut, ich habe deutlich mehr Zeitung gelesen als vorher. Man hat auf volksfreund.de immer viele aktuelle Informationen erhalten, zudem habe ich mein Wissen zu Themen aus Politik und aus der Welt verbessert“, sagt der angehende Industriemechaniker Tobias Adelsbach. Sein Kollege Samuel Casper (Ausbildung zum Mechatroniker) ergänzt: „Ich habe vorher gar keine Zeitung gelesen, mich meist auf Internetseiten informiert. Dank des ePapers war das Zeitunglesen sehr unkompliziert. Ich fühle mich jetzt viel besser informiert als vorher. Die regionalen Themen haben mich nicht so sehr interessiert, dafür eher Politik, Aus aller Welt und Sport.“

„Das Projekt hat mir auf jeden Fall etwas gebracht“, sagt Johannes Bettendorf (Ausbildung zum Industriemechaniker): „Vor allem der Regionalteil und der Sport waren für mich sehr interessant. Und man konnte über die Volksfreund-App viele Hintergründe zu den Themen erfahren, das fand ich sehr gut. Ich habe zudem Texte gelesen, die mich vorher nicht so interessiert hätten.“ Der Sportkegler Henri Steffens (Ausbildung zum Elektroniker) hat vor allem Texte aus dem Sportteil gelesen: „Ich habe vorher schon Zeitung gelesen, aber durch das Projekt viel intensiver, vor allem den Lokalteil.“

Schon seit vielen Jahren nimmt ThyssenKrupp Bilstein am Projekt teil, jeweils mit Azubis aus dem ersten Lehrjahr. „Sie bilden sich durch die Zeitungslektüre alle sehr gut weiter, das merkt man unseren Teilnehmern an“, freut sich Damian Drzyzga, Leiter der Ausbildungswerkstatt in Mandern, über die Wissenszuwächse der Azubis. „Die Azubis interessieren sich verstärkt für die aktuellen Themen, und das Projekt führt dank der Wissenstests auch zu mehr Kommunikation unter den Teilnehmern. Und das erfolgreiche Abschneiden zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, deswegen nehmen wir auch gerne wieder im neuen Projektjahr teil.“

Das ist „Zeitung lesen macht Azubis fit“: Zahlreiche regionale Firmen haben ihre Auszubildenden bereits für das neue Projektjahr 2022/23 beim Volksfreund angemeldet – bis Mitte Oktober besteht noch die Möglichkeit, die Projektvorteile zu nutzen. Die Unternehmen zahlen nur den jeweiligen Abopreis für die angemeldeten Azubis (26,10 Euro für das E-Paper, 43,55 Euro für die Kombination aus Zeitung und E-Paper). In beiden Varianten ist das Volksfreund+-Angebot integriert, die Azubis können alle Artikel auf volksfreund.de lesen. Als Zusatzangebot gibt es ein Azubi-Tablet für eine Zuzahlung von 99 Euro.