Basiswissen für junge Aktionäre

Basiswissen für junge Aktionäre

Zum 28. Mal bieten die Sparkassen das "Planspiel Börse" für Schüler-Spielgruppen an, und erstmals kooperiert der TV mit den Sparkassen der Region. Alle Spielgruppen erhalten im Projekt-Zeitraum den Volksfreund, und auch die TV-Leser können gewinnen.

Trier. Einmal wie echte Broker mit Aktien handeln, anhand der aktuellen Kurse die richtigen Entscheidungen treffen, den Gewinn nachhaltig maximieren ohne dabei zu "zocken" - das ist der Sinn der Börsensimulation "Planspiel Börse". Vom 4. Oktober bis zum 14. Dezember werden auch wieder über 1000 Schüler aus der Region zu Aktienhändlern. Allein in den vergangenen zehn Jahren haben über 4000 Spielgruppen mit insgesamt 20 000 Schülern über die Sparkassen der Region am "Planspiel Börse" teilgenommen, eine Gruppe aus Hermeskeil war 2009 sogar "Europameister". Jede Spielgruppe erhält am 4. Oktober ein virtuelles Startkapital von 50 000 Euro und kann dann bis 14. Dezember entscheiden, in welche Aktien investiert wird.

Zum 28. Mal wird "Planspiel Börse" veranstaltet, nun gibt es eine Premiere: Der Trierische Volksfreund kooperiert mit den regionalen Sparkassen - Sparkasse Trier, Sparkasse Mittelmosel-Eifel-Mosel-Hunsrück, Kreissparkasse Vulkaneifel und Kreissparkasse Bitburg-Prüm. Alle regionalen Spielgruppen erhalten im Rahmen der Vereinbarung, die am Montag unterzeichnet wurde, täglich im Projekt-Zeitraum den TV in die Schule geliefert, der TV-Börsenkasten wird während dieser Zeit zudem erweitert.

Eine wichtige Hilfe für die Teilnehmer, findet Remigius Kühnen, Vorstand der Sparkasse Trier: "Für die Schüler ist beim Planspiel Börse unerlässlich, sich permanent zu informieren und sich speziell mit den Wirtschaftsnachrichten zu beschäftigen. Man kann sagen: die Hauptkompetenzen von TV und Sparkassen ergänzen sich. Der TV als Lieferant der aktuellen Nachricht und die Sparkassen mit ihrer Kompetenz als Finanzdienstleister."

Auch Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mittelmosel, erhofft sich für die Teilnehmer ein deutlich besseres Basiswissen: "Durch die Kooperation werden den Spielgruppen Wirtschaftsnachrichten aktuell vor Ort präsentiert. Damit wird das Verständnis für die wirtschaftlichen Zusammenhänge gefördert." Dieter Grau, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Vulkaneifel, macht deutlich: "Das Planspiel Börse wird durch die Kooperation mit dem TV noch spannender, als es bisher schon war. Die Teilnehmer erweitern ihr Wissen, um noch erfolgreicher und gezielter zu entscheiden, welche Wertpapiere sie einkaufen und wie lange sie im Depot gehalten werden." Ingolf Bermes, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Bitburg-Prüm, geht es um die Nachhaltigkeit des Projekts: "Als Sparkasse ist es uns wichtig, junge Leute zum verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu motivieren. Die Finanzkrise hat gezeigt, dass nachhaltiges Wirtschaften an Bedeutung gewinnt. So legt das Planspiel Börse einen Fokus auf langfristigen Unternehmenserfolg als richtige Anlagestrategie." Das sieht TV-Geschäftsführerin Inga Scholz ähnlich: "Das Planspiel Börse vermittelt wirtschaftliche Zusammenhänge und ökonomisches Wissen. Der Volksfreund als Informationsmedium verfolgt das gleiche Ziel: Damit ergänzen sich die Partner Sparkasse und Volksfreund perfekt und die Schüler können davon profitieren."

Und am Ende können nicht nur die Schüler, sondern auch TV-Leser gewinnen: Acht von ihnen können im Rahmen einer TV-Aktion bei "Planspiel Börse" gegen die Schülergruppen antreten, zudem gibt es ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen. Weitere Infos unter www.planspiel-boerse.de.

Mehr von Volksfreund