Bauen – aber richtig

TRIER. (len) Energiesparen, gesundes Wohnen, barrierefreies Leben, die Verwendung heimischer Hölzer sowie der Bereich Ökologie und Mobilität sind Themen der Messe Öko 2006 am 22. und 23. April im Messepark Trier.

Zum vierten Mal organisiert die Handwerkskammer (HWK) Trier die Messe Öko 2006 - und das mit wachsendem Erfolg: Während bei den vergangenen Messen noch Platz für zusätzliche Aussteller gewesen wäre, ist die Messeparkhalle bereits zweieinhalb Monate vor der Veranstaltung fast ausgebucht: 130 Aussteller haben sich bislang angemeldet, rund 30 mehr als in den Vorjahren. Ihnen steht eine Fläche von 3000 Quadratmetern zur Verfügung. Einer der Gründe für die Beliebtheit der Messe bei den Unternehmen ist laut HWK-Hauptgeschäftsführer Hans-Hermann Kocks die Zielgerichtetheit, mit der die Besucher kommen. Die, die wahllos Berge von Prospekten einsammeln, um sie dann zu Hause wegzuwerfen, seien selten. Größter Themenbereich der Messe ist - vor allem aufgrund gestiegener Kosten fürs Heizen - "Energiesparen". Ihm ist etwa die Hälfte der Ausstellungsfläche gewidmet. "Öl ist zu einem kostenträchtigen Faktor geworden", sagte Kocks bei der Vorstellung des Programms der Messe. "Wir liegen im Trend der Zeit." Neu hinzugekommen ist bei der Messe das Thema "barrierefreies Leben". "Ökologie umfasst auch eine soziale Komponente", sagte Theo Bohr, Leiter des Umweltzentrums der HWK. Ein Schwerpunkt sei, wie Behinderte stärker in die Arbeitswelt integriert werden könnten. Wichtiger Bestandteil des Konzepts der Öko 2006 sind Berater, beispielsweise für Energie sparendes Bauen, die von den Herstellern unabhängig sind und während der Messe kostenlos beraten. Die HWK hat die Berater in den vergangenen Jahren ausgebildet. Ergänzt wird ihr Angebot beim Themenbereich "barrierefreies Leben" durch das externer Organisationen, beispielsweise des Club Aktiv.

Mehr von Volksfreund