Bewerber können sich Lehrstellen aussuchen

Bewerber können sich Lehrstellen aussuchen

In Rheinland-Pfalz kommen auf 21.000 Ausbildungswillige 22.400 Stellen. Viele junge Menschen sind auf wenige Berufe fokussiert.

Wo könnte die Landesarbeitsagentur die Halbzeitbilanz in Sachen Ausbildung besser vorstellen als in einem ausgezeichneten Ausbildungsbetrieb? Die Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland, Heidrun Schulz, präsentierte die Ausbildungsbilanz in der Vulkaneifel bei der Firma Schmitz Haustechnik (siehe Bericht unten). Die Botschaft für die Wirtschaft und die jungen Menschen im ganzen Land: "Zur Halbzeit haben wir 21.000 junge Menschen, die sich um eine Ausbildungsstelle bemühen und 22.400 angebotenen Stellen." Rein rechnerisch kommen damit auf 100 Bewerber 107 Ausbildungsstellen. Dass Arbeits- und Ausbildungsmarkt aber eben nicht nur statistisch zu betrachten sind, zeigt die Erfahrung: Viele Firmen finden keine geeigneten Kandidaten, der Ausbildungsort ist für junge Menschen nicht zu erreichen oder aber Jugendliche haben den Beruf gar nicht als Lehrberuf auf dem Bildschirm. "60 Prozent der jungen Frauen und 40 Prozent der jungen Männer konzentrieren sich auf zehn Berufe und das bei etwa 350 unterschiedlichen Ausbildungsberufen", empfiehlt Schulz zum "Blick über den Tellerrand". Aber auch die Unternehmen fordert sie zu Flexibilität auf: "Unternehmen sichern durch ihre Auszubildenden ihre Fachkräfte von morgen. Doch nicht immer lassen sich Ausbildungsplätze sofort besetzen. Hier lohnt sich ein Blick auf Jugendliche und junge Erwachsene, deren Potenziale sich nicht unmittelbar zeigen." Denn nicht immer spiegelten sich die Kompetenzen und Talente von jungen Menschen in Schulnoten und Zeugnissen wider. Schulz: "Um ihre Fähigkeiten zeigen zu können, brauchen diese Jugendlichen eine Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen." Willi Fenzel hat gezeigt, wie ein junger Mann durchstarten kann, wenn er entsprechend gefördert wird. Der junge Mann wurde 2009 als 15-Jähriger von dem Caritas-Paten Lothar Röper ins Berufsleben begleitet. Mit seinen Noten wäre ihm ein Berufsstart alleine schwergefallen. Über ein Praktikum kam er zur Lehrstelle bei Schmitz Haustechnik und schloss vor zwei Jahren seine Gesellenprüfung als einer der besten im Jahrgang ab.

Insgesamt stellt sich die Ausbildungsplatzsituation in der Region Trier sogar noch besser dar als im Land. In der ersten Halbzeit haben sich 2695 ausbildungssuchende Jugendliche bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur Trier gemeldet und informiert - 13 mehr als im Vorjahr.

Auch die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe sei ungebrochen hoch, denn die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen übersteige deutlich die der Bewerber, sagt der Chef der Arbeitsagentur Trier, Heribert Wilhelmi. 3363 freie Lehrstellen verzeichnet die Arbeitsagentur seit Oktober vergangenen Jahres. 2114 Ausbildungsplätze sind aktuell noch zu haben - rund sechs Prozent mehr als März 2016.

"Zwar sind die Berufsaussichten für junge Leute derzeit hervorragend, sie sollten sich dennoch nicht zu lange Zeit lassen bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz", empfiehlt Heribert Wilhelmi. Jetzt biete sich noch die Gelegenheit, bei einem Praktikum in Firmen hineinzuschnuppern und zu entscheiden, welcher Beruf zu einem passe. "In den nächsten Wochen schließen allerdings immer mehr Unternehmen ihre Bewerberauswahl ab und vergeben die begehrten Lehrstellen," erläutert der Agenturchef.

Besonders gut sind die Chancen noch eine Lehrstelle zu ergattern, in der Hotellerie und Gastronomie, in einzelnen Bau- und Handwerksberufen, wie zum Beispiel des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, sowie in den Verkaufsberufen des Lebensmittelhandwerks.

Wichtige Informationen bieten auch die zahlreichen Ausbildungsmessen in den nächsten Wochen (siehe Info).Info: Ausbildungsmessen in der Region Trier

In den kommenden Wochen gibt es eine ganze Reihe an Veranstaltungen: Das Handwerk in der Region lädt am 21. Mai von 11 bis 17 Uhr zu der Ausbildungsmesse "Chance Handwerk" in den Bauhof nach Kenn ein.
Die Arbeitsagentur veranstaltet am 9. und 10. Juni die Messe "Future - Blick in deine Zukunft".
Ein Jubiläum feiert die gemeinsame Messe von Arbeitsagentur, HWK, IHK und Trierischem Volksfreund "Dein Tag, Deine Chance - Ausbildung jetzt!", am Freitag, 5. Mai, 14 bis 17 Uhr, in die Güterhalle "Alter Bahnhof" in Bernkastel-Kues. Es sind noch wenige Plätze frei. Ausbildungsbetriebe können sich für die Messe anmelden bei:

Simone Assmann, sassmann@das-handwerk.de
Petra Kollmann, HWK Trier: pkollmann@hwk-trier.de
Ulrich Schneider, Industrie- und Handelskammer Trier: schneider@ihk.trier.de
Isabell Juchem, Arbeitsagentur Trier: Trier.PresseMarketing@arbeitsagentur.de