1. Region
  2. Wirtschaft

Brüderle: Schneller Atomausstieg macht Strom teurer

Brüderle: Schneller Atomausstieg macht Strom teurer

. Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle hat vor drastisch steigenden Strompreisen bei einem raschen Ausstieg aus der Atomenergie gewarnt. "Ein schnellerer Umbau unserer Energieversorgung hin zu den Erneuerbaren ist nicht zum Nulltarif zu haben", sagte der FDP-Politiker der WirtschaftsWoche.

Schon zum 1 Januar hätten sich der Einspeisevorrang für erneuerbare Energien und die garantierte Vergütung in höheren Preisen niedergeschlagen. Sollten die Atomkraftwerke dauerhaft abgeschaltet werden, bräuchte Deutschland zur Kompensation neue Gas- und Kohlekraftwerke. "Das wird zu höheren CO-Emissionen und zu höheren Kosten führen", sagte Brüderle.

Hinzu kämen Kosten für den Ausbau der Netze. Nach einer Analyse des Sachverständigenrats für Umweltfragen summierten sich die Kosten der grünen Stromherstellung bis 2050 auf 1455 Milliarden Euro, wenn man den Bau neuer Anlagen, den Einsatz neuartiger Energiespeicher und den Einsatz effizienzsteigernder Techniken einrechne, so die WirtschaftsWoche. dpa