1. Region
  2. Wirtschaft

Chinesen übernehmen das Ruder bei Technisat-Automotive

Chinesen übernehmen das Ruder bei Technisat-Automotive

Die Automobilgeräte-Sparte der Firma Technisat, die ihren Hauptsitz in Daun hat, geht an Joyson Electronic und deren Tochtergesellschaft Preh Holding GmbH. Der entsprechende Vertrag ist Ende vergangener Woche unterzeichnet worden.

Daun. Die Firma Joyson Electronic mit Sitz im chinesischen Ningbo und ihre deutsche Tochtergesellschaft Preh Holding übernehmen den Geschäftsbereich Automotive von der Technisat Digital GmbH.
Zentrale der neuen Preh TechniSat Car Connect GmbH wird das Technisat Forschungs- und Entwicklungszentrum in Dresden. Die etwa 1200 Mitarbeiter von Technisat Automotive sollen übernommen werden. Die Übernahme steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden, einschließlich des Bundeskartellamts.
Die 1997 gegründete Sparte Automotive des Eifeler Unternehmens entwickelt Autoradios und Radionavigationssysteme und ist Lieferant für Volkswagen, {Scaron}koda, Seat und weitere Automobilhersteller. 2015 hat der Bereich nach Angaben der Firma einen Umsatz von 450 Millionen Euro erzielt. sts