„Dein Tag, Deine Chance – Ausbildung jetzt!“ am Freitag, 25. Oktober

Trier : Ausbildungsmesse am 25. Oktober: Viele Jugendliche wissen oft nicht, was die Betriebe alles bieten

Die Wirtschaft in der Region bietet den Jugendlichen beste Ausbildungsmöglichkeiten. Bei „Dein Tag, Deine Chance – Ausbildung jetzt!“ am Freitag, 25. Oktober, im Tagungszentrum der Industrie- und Handelskammer können sich Schüler und Eltern informieren.

Nachwuchs gesucht! Die regionalen Unternehmen bieten noch Hunderten jungen Menschen in diesem Jahr Ausbildungsmöglichkeiten. Bei der 15. Auflage von „Dein Tag, Deine Chance – Ausbildung jetzt!“ können sich Interessierte bei 60 Betrieben aus der Region über ihre Karrierechancen informieren. Die gemeinsame Messe von Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, Arbeitsagentur und TV beginnt am Freitag, 25. Oktober, um 14 Uhr im IHK-Tagungszentrum in Trier. Im Vorfeld sprach TV-Redakteur Sabine Schwadorf mit dem Chef der Arbeitsagentur Trier, Heribert Wilhelmi, über die Lage am regionalen Ausbildungsmarkt.


Wie schätzt die Arbeitsagentur die aktuelle Lage auf dem Ausbildungsmarkt ein?

WILHELMI Seit mehr als zehn Jahren übertrifft in der Region Trier die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen die der ausbildungsinteressierten Bewerber. Für Betriebe wird es also immer schwieriger, passende Auszubildende zu finden. Junge Leute aber haben sehr gute Chancen, eine interessante Lehrstelle zu ergattern.

Welchen Trend gibt es für die Zukunft?

WILHELMI Der Trend der vergangenen Jahre wird sich voraussichtlich auch auf Grund der demografischen Entwicklung, der Tendenz zum längeren Schulbesuch und des steigenden Fachkräftebedarfs weiter zuspitzen. Wir machen jedoch die Erfahrung, dass immer mehr Firmen ihr Engagement in die Ausbildung erhöhen, um auch schlechteren Bewerbern, die Chance auf einen qualifizierten Abschluss zu ermöglichen. Kein junger Mensch darf verloren gehen. Mit unseren Förderprogrammen unterstützen wir Auszubildende und Betriebe bei einem erfolgreichen Start ins Berufsleben und der Investition in die Fachkräftesicherung.


Warum sollten Betriebe bei der Messe mitmachen?

WILHELMI Aktuell sind immer noch rund 1500 Ausbildungsstellen unbesetzt. Das sind 16 Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres. Unternehmen, die lastminute noch Lehrstellen besetzten möchten, sollten diese perfekte Plattform nutzen, um junge Leute von einer Ausbildung generell und dem eigenen Ausbildungsbetrieb im Besonderen zu überzeugen.

Warum sollten Jugendliche sich das Angebot nicht entgehen lassen?

WILHELMI Egal, ob junge Leute noch kurzfristig einen Ausbildungsplatz suchen, oder zum Start im Sommer 2020, die Messe eröffnet sehr gute Möglichkeiten, um sich über die Ausbildungsberufe und -betriebe in der Heimat einen Überblick zu verschaffen. Viele Jugendliche wissen nämlich häufig gar nicht, was die regionale Wirtschaft an Ausbildungs- und Karriereperspektiven alles zu bieten hat. Und auch das Informationsangebot der Experten der Berufsberatung sollten sie nicht verpassen: An deren Stand gibt es Tipps zur Bewerbung und wichtige Informationen, welcher Beruf zu den eigenen Interessen und Talenten passen könnte.


Was können Teilnehmer beim Speed-Dating lernen?

WILHELMI Beim Speed-Dating können junge Leute ganz ungezwungenen in die Atmosphäre eines Vorstellungsgespräches hineinschnuppern. Es stellt also eine sehr gute Übungssituation dar, um sich auf die ersten „echten“ Vorstellungsgespräche vorzubereiten und herauszufinden, worauf es dabei ankommt.


Wie sollten sich Jugendliche am besten vorbereiten?

Gute Gespräche bei der Messe „Dein Tag, Deine Chance - Ausbildung jetzt!“ in Trier im vergangenen Herbst. Foto: TV/Sabine Schwadorf
Heribert Wilhelmi, Chef der Arbeitsagentur Trier. Foto: Klaus Kimmling

WILHELMI Junge Leute sollten sich vorab informieren, welche Firmen bei der Messe vertreten sind und für welche der angebotenen Berufe sie sich interessieren. Dann können sie bereits Fragen an die Betriebe notieren oder einen Lebenslauf vorbereiten, den sie am Messestand abgeben können. Das hinterlässt in jedem Fall einen guten Eindruck.

Mehr von Volksfreund