1. Region
  2. Wirtschaft

Der Staat hilft bei der neuen Firma

Der Staat hilft bei der neuen Firma

Gründungen sind für junge Menschen wieder interessant geworden. Dies zeigt die Telefonaktion des TV zu diesem Thema. Die drei Experten Raimund Fisch, Industrie- und Handelskammer Trier (IHK), Christian Neuenfeldt, Handwerkskammer (HWK)Trier, und Klaus-Jürgen Hähn, Förderberater beim Bundeswirtschaftsministerium in Berlin, hatten einiges zu tun.

Trier. (hw) Das Gründungsinteresse in der Region bekommt Aufwind. Zahlreiche Fragen gingen bei der TV-Telefonaktion ein. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten:

Eine junge Dame beabsichtigt die Gründung eines Einzelhandelsunternehmens für Damenoberbekleidung und benötigt hierzu eine Gründungsberatung und rund 30 000 Euro Startkapital.

Wer kann mir bei der Gründung behilflich sein?

Fisch: Die IHK Trier bietet Informationsabende und Einzelgespräche für Existenzgründer an, in denen die wesentlichen Punkte einer Unternehmensgründung angesprochen werden. Im Einzelfall ist eine Begleitung durch einen Steuer- oder Unternehmensberater zu empfehlen.

Gibt es für die Beratung Zuschüsse?

Fisch: Hierzu gibt es Zuschüsse bis zu 50 Prozent zu den Beratungskosten. Anträge sind über die IHK Trier zu stellen.

Gibt es öffentliche Finanzierungshilfen?

Hähn: Es gibt öffentliche Finanzierungshilfen. Zum Beispiel das Startgeld der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit einer 80-prozentigen Haftungsfreistellung. Dabei handelt es sich um eine Darlehensform bis zu 50 000 Euro. Sie kann für Investitionen und Betriebsmittel sowohl bei der Gründung einer Vollexistenz, wie auch bei einer nebenberuflichen Gründung genutzt werden. Der Kreditantrag muß vor Investitionsbeginn bei der Hausbank oder einem anderen Kreditinstitut gestellt werden.

Ein arbeitsloser junger Mann will einen Internetshop gründen. Seine Fragen: Gibt es hierfür Zuschüsse?

Hähn: Es besteht die Möglichkeit, einen Gründungzuschuss der Arbeitsagentur zu beantragen. Der Zuschuss wird gewährt für neun Monate in der gleichen Höhe wie das zustehende Arbeitslosengeld. Dazu wird eine monatliche Pauschalsumme in Höhe von 300 Euro gewährt. Voraussetzung ist der grundsätzliche Anspruch auf Arbeitslosengeld für mindestens noch 90 Tage, und man muss mindestens einen Tag arbeitslos gemeldet sein. Ausserdem ist eine Tragfähigkeitsbescheinigung der IHK oder eines Steuer- oder Unternehmensberaters erforderlich.

Wo muss ich mein Gewerbe anmelden?

Neuenfeldt: Die Gewerbeanmeldung erfolgt bei dem jeweiligen Gewerbeamt der Stadt- oder Verbandsgemeindeverwaltung, in deren Zuständigkeitsgebiet der Sitz des Unternehmens sein wird. Eine Gewerbeanmeldung kann neuerdings auch bei der HWK Trier oder der IHK vorgenommen werden.

Welche Kosten kommen bei der Gewerbeanmeldung auf mich zu?

Neuenfeldt:
Die Gewerbeanmeldung kostet 10,23 Euro.

Extra Für Gründer gibt es hier Hilfen: Im Rahmen der Unterstützung von Unternehmensgründungen bietet die IHK Trier ein umfassendes Informations- und Beratungsangebot, das allen Unternehmensgründerinnen und jungen Unternehmern offensteht. Zu diesem Angebot gehört vor allem das Internetportal www.starterzentrum-rlp.de IHK-Infoabend: Bei einem IHK-Infoabend werden die wesentlichen Schritte in die Selbstständigkeit erläutert - von der Entwicklung eines Businessplans bis zu den einzelnen Punkten in der Umsetzung, alle 14 Tage, montags von 17.30 bis 19.30 Uhr. Nähere Infos bei Raimund Fisch,Telefon: 0651/9777-520, Email: fisch@trier.ihk.de