Der Umsatzmotor

Ohne Forschung kein Fortschritt. Unternehmen sind auf neue Produkte und moderne Verkaufsstrategien angewiesen. Den Weg zu gelungenen Kooperationen möchten die Fachhochschule Trier (FH) und der Industriepark Region Trier am 16. September aufzeigen.

Föhren. (hw) Gut, wenn man Hilfe gleich vor der Haustür hat. Seit Jahren arbeiten die Fachhochschule Trier und Betriebe der Region eng zusammen. Ob in den Gebieten Technik, Wirtschaft, Recht, Informatik und Gestaltung - die Wissenschaft leistet ihren Beitrag, damit sich regionale Unternehmen im internationalen Wettbewerb behaupten können.

Am 16. September zeigt die Fachhochschule Trier im Industriepark Region Trier, Parkcenter, Europa-Allee 1, Föhren, von 18 bis 21 Uhr in einer begleitenden Ausstellung und mehreren Vorträgen, wie Unternehmen vom ‚Umsatzmotor Fachhochschule' profitieren können. Der Technologietransfer-Beauftragte der FH, Dietmar Bier, verspricht eine Veranstaltung, "die sich für die Betriebe lohnen wird".

Die Teilnahme ist kostenlos. Voranmeldung ist obligatorisch. Programm und Einladung sind im Internet zu finden: www.fh-trier.de.