Die Industrie- und Handelskammer Trier mit neuer Führungsmannschaft

Regionale Wirtschaft : Peter Adrian führt die Industrie- und Handelskammer in die Zukunft

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) geht mit bewährter Führung in die kommenden Jahre. Der Präsident der IHK, Peter Adrian, wurde von der neuen Vollversammlung für weitere fünf Jahre an die Spitze der Kammer gewählt.

Damit startet der Vorstand der Triwo AG bereits in seine dritte Amtszeit.

Der alte und neue Präsident dankte den 38 anwesenden neuen Vollversammlungsmitgliedern (43 gehören zum Gremium) für das Vertrauen und stimmte sie auf die kommenden Aufgaben ein: „Die Leistungsfähigkeit und die Sprachfähigkeit der Kammer hat in der Vergangenheit an Gewicht verloren. Das wollen wir wieder ändern.“ Dabei sei es Aufgabe des IHK-Parlaments, die Interessen der regionalen Wirtschaft gerade jetzt bestmöglich gegenüber der Politik zur vertreten, wo sich die Konjunktur eintrübe. Politik müsste erkennen, wie wichtig eine funktionierende Wirtschaft für die Gesellschaft sei, so Peter Adrian. Der Ruf nach einem starken Staat führe dazu, dass die zunehmende Reglementierung und Bürokratisierung die Unternehmen lähme. Vor allem die Dachorganisation der Industrie- und Handelskammern, der DIHK, leide darunter. „Man könnte fast glauben, man wolle den DIHK mundtot machen“, ärgert sich Adrian. Dabei sei gerade die Kammer, bei dem sich Ehrenamt und Hauptamt für die Belange der regionalen Wirtschaft einsetzen, nun verstärkt gefragt. Wo der Schuh die regionale Wirtschaft drückt, wurde bei der Rede des Präsidenten deutlich. Peter Adrian sieht die heimischen Unternehmen gerade bei der Ausbildung und Nachwuchsförderung unter Druck, die Infrastruktur in der Region entwickle sich zu langsam. Und in Sachen „Digitalisierung der Netzregion“ sieht die IHK die Region noch abgehängt. Im neuen Vorstand kann sich der Präsident dabei auf erfahrene Mitstreiter und neue Kräfte freuen. Denn die Vollversammlung wählte auch die IHK-Vizepräsidenten neu. Im Amt bestätigt wurden Karin Kaltenkirchen (Modehaus Marx), Birgit Steil (Steil Kranarbeiten), und Andrea Weber (Hotel Deutscher Hof). Neu ins Präsidium gewählt wurden Ingolf Bermes (Kreissparkasse Bitburg-Prüm) und Markus Milz (WTG - Quantor GmbH). Damit spiegelt sich im Präsidium und in der Vollversammlung auch die Vielfalt der regionalen Wirtschaft.

Die neue IHK-Vollversammlung geht in die Amtsperiode bis 2024. Foto: TV/Heribert Waschbüsch

Mit der konstituierenden Sitzung startet das oberste IHK-Gremium auch gleich in die Arbeit. In ihrer ersten Sitzung wurden die konkreten Projekte der IHK Trier für das kommende Jahr diskutiert und beschlossen (weiterer Bericht folgt).