Drehkreuz nach Osten

Wer in Osteuropa nach neuen Marktchancen sucht, für den kann das MOEZ auf dem Flughafen Hahn eine ideale Erst-Adresse sein. Firmen aus Rheinland-Pfalz und Saarland nutzen die Dienste.

Hahn. Sich neue Märkte zu erschließen, ist besonders für Mittelständler ein schwieriges Unterfangen. Intensive Vorbereitung, lange Reisen, fremde Kulturen - alles das erwartet den Einzelkämpfer dort, wo er auf vielversprechende Kontakte hofft. Daher wurde auf dem Flughafen Hahn unter der Federführung des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums vor Jahresfrist das Mittel- und Osteuropa-Zentrum (MOEZ) errichtet. "Hier findet ein ständiger Informationsaustausch zwischen Unternehmern aus unserem Bundesland und Repräsentanten osteuropäischer Regionen statt", erläutert Geschäftsführer Walter Strutz. Der Flughafen ist für ihn das ideale Drehkreuz, da "wir zahlreiche Flugverbindungen nach Osteuropa anbieten können". Vertreter aus den drei baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland sind dort ebenso präsent wie Kontaktleute aus Ungarn (Zala) und Rumänien (Kreis Arad). Mit einer starken Repräsentanz ist auch Polen im MOEZ präsent. Zum einen hat dort der Arbeitgeberverband Gdansk (Danzig), der Kontakte in ganz Polen hat, ein Büro. Mit einem eigenen Experten zeigt ferner die Woiwodschaft Oppeln im MOEZ Flagge. Die Frauen und Männer, die als Kontaktpersonen auf dem Flughafen Hahn zur Verfügung stehen, sind in der Regel zwei Wochen vor Ort präsent. Danach fliegen sie in ihre Heimatländer, um sich mit frischen Informationen zu versorgen oder das abzuarbeiten, was sie mit ihren deutschen Gesprächspartnern vereinbart haben. Wenn ein Unternehmer fit genug ist, selbst in das osteuropäische Land seiner Wahl zu fliegen, um eine Zusammenarbeit abzubahnen, "stellen wir den Kontakt zu jemandem her, der vor Ort für uns arbeitet", erläutern Strutz und MOEZ-Referent Franz Seiß. Darüber hinaus können sich die Unternehmer an das MOEZ wenden, wenn sie an einer Messe in einem osteuropäischen Land oder an einer Markterkundungsreise teilnehmen wollen.

Mehr von Volksfreund