1. Region
  2. Wirtschaft

Elster-Tag in Trier: So klappt das mit der Steuererklärung

Steuer : Donnerstag ist Elster-Tag im Finanzamt Trier

Bürger können sich kostenlos bei der Auftaktveranstaltung am 3. März, 18 Uhr, im Finanzamt Trier über das Online-Verfahren zur Steuerabgabe informieren.

(red) Fachleute des Finanzamts bieten am Dienstag, 3. März, um 18 Uhr Trier einen Infoabend über die kostenlosen Online-Dienstleistungen des amtlichen Internetportals „Mein Elster“ an. Um 18  Uhr startet ein Vortrag mit einem Überblick über den Leistungsumfang des Portals, das Registrierungsverfahren und mit einem praktischen Beispiel zum Ausfüllen einer Einkommensteuererklärung mit Arbeitnehmer- und Renteneinkünften. Die Neuerungen, insbesondere beim automatischen Bescheinigungsabruf und der vorausgefüllten Steuererklärung, sowie die Probeberechnung des Steuerbescheids werden demonstriert. Anschließend stehen Fachteams aus dem Finanzamt Trier, wie auch den benachbarten Ämtern Bitburg und Wittlich für individuelle Fragen zum Thema Elster zur Verfügung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Veranstaltung ist der Auftakt der diesjährigen Elster-Donnerstage im Finanzamt Trier. Jeden Donnerstag in der Zeit vom 12. März bis zum 30. April, mit Ausnahme Gründonnerstag (9. April), erhalten alle Bürgerinnen und Bürger zwischen 8  bis 18 Uhr unbürokratische Hilfe beim Registrierungs- und Authentifizierungsverfahren, sowie bei technischen Fragen zu den Online-Dienstleitungen der Finanzverwaltung.

Eine Steuerberatung ist ausdrücklich ausgeschlossen. Um Wartezeiten zu vermeiden wird um vorherige Anmeldung unter www.finanzamt-trier.de gebeten.

Wichtig: Die Software Elster-Formular kann in diesem Jahr letztmalig zur Erstellung von Steuererklärungen für das Veranlagungsjahr 2019 genutzt werden. Steigen Siedaher jetzt um und nutzen das gesamte Online-Dienstleistungsangebot der Finanzverwaltung über die Internetplattform „Mein Elster“.

Bereits jetzt werden in Trier mehr als 70 Prozent aller Steuererklärungen auf elektronischem Wege über die Elster-Schnittstelle abgegeben. Davon geben 80 Prozent der Nutzer ihre Erklärung mit Authentifizierung ab und nutzen damit den sichersten und praktischsten Weg der Übertragung.

Es ist kein Papierausdruck mit Unterschrift mehr nötig.