Erfolgs-Jahr auch für Volks- und Raiffeisenbanken

Erfolgs-Jahr auch für Volks- und Raiffeisenbanken

Neu-Isenburg/Trier. (red/jka) Gegenläufig zum gesamtwirtschaftlichen Trend bilanzieren die Volks- und Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2009. Die Bilanzsumme wuchs um mehr als vier Prozent auf 26,6 Milliarden Euro.

Die durchschnittliche Bilanzsumme aller 39 rheinland-pfälzischen Kreditgenossenschaften liegt bei 681 Millionen Euro.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken unterhalten mit 568 Zweigstellen ein dichtes Filialnetz im Land. Fast 7000 Mitarbeiter sind dort tätig.

Das spiegelt sich auch in der Region Trier wider. Neun Volks- und Raiffeisenbanken gibt es dort. Eine der größten ist die Volksbank Trier mit 23 Geschäftsstellen, 217 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 606 Millionen Euro.

Die Volksbank Hochwald-Saarburg hat 18 Geschäftsstellen, 130 Mitarbeiter und eine Bilanzsumme von 379 Millionen Euro. Die fünf Genossenschaftsbanken des Eifelkreises Bitburg-Prüm haben zusammen 56 Filialen, 495 Mitarbeiter und eine Bilanzsumme von 1,534 Milliarden Euro. Die Vereinigte Volksbank-Raiffeisenbank (Kreis Bernkastel-Wittlich und Kreis Cochem-Zell) hat 21 Geschäftsstellen, 233 Mitarbeiter und eine Bilanzsumme von 755 Millionen Euro. Mit fünf Geschäftsstellen ist die Volksbank Rhein-Ahr-Eifel in der Region vertreten. Bei ihr arbeiten 466 Menschen, die Bilanzsumme liegt bei 1,66 Milliarden Euro.

Mehr von Volksfreund