Europäischer Sozialfonds hilft regionalen Firmen

Europäischer Sozialfonds hilft regionalen Firmen

Die Handwerkskammer (HWK)Trier unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Region Trier ab sofort als regionale Beratungsstelle des neuen ESF-Förderprogramms "unternehmensWert: Mensch" bei der Entwicklung und Umsetzung einer modernen, mitarbeiterorientierten Personalpolitik.

Trier. Regionale Firmen bekommen Unterstützung im Personalwesen: Interessierte Unternehmen können eine kostenlose Erstberatung zum Thema wahrnehmen und erfahren, wie sie sich in ihrer Personalarbeit zukunftsfähig aufstellen, wettbewerbsfähig bleiben und Herausforderungen wie dem demografischen Wandel erfolgreich begegnen. Darüber hinaus können sie ermitteln lassen, ob sie im Rahmen des Programms finanziell gefördert werden und eine weiterführende Fachberatung erhalten können. Die Fachberatung können sich Unternehmen zu 80 Prozent bezuschussen lassen.
Interessierte Unternehmen können mit Christian Neuenfeldt, dem Leiter der HWK-Betriebsberatung und Ansprechpartner für unternehmensWert: Mensch, einen Termin unter Telefon 0651/207-132 oder per E-Mail: cneuenfeldt@hwk-trier.de vereinbaren. Die Erstberatungen sind donnerstags und dauern in der Regel zwei Stunden. Weitere Informationen sind im Internet unter www.unternehmens-wert-mensch.de erhältlich.
Konkret sieht das Programm drei Beratungsschritte vor: Interessierte Unternehmen kontaktieren die HWK und können dort eine kostenlose Erstberatung in Anspruch nehmen. Gemeinsam mit den dortigen Beraterinnen und Beratern werden die eigenen Stärken und Schwächen in den vier zentralen personalpolitischen Handlungsfeldern Personalführung, Chancengleichheit und Diversity, Gesundheit und Wissen und Kompetenz analysiert. Ist ein konkreter Handlungsbedarf gegeben und sind die grundlegenden Fördervoraussetzungen erfüllt, kann die HWK als Erstberatungsstelle einen Beratungsscheck ausstellen, mit dem das Unternehmen die Förderung einer vertiefenden Fachberatung durch einen Experten beantragen kann. Bei der Fachberatung geht es um konkrete Verbesserungsschritte im Unternehmen. Gemeinsam mit der/dem Fachberater/in werden Ziele formuliert, Handlungsschritte festgelegt, und gemeinsam mit den Beschäftigten wird der Umsetzungsprozess im Betrieb angestoßen. Mit dem Beratungsscheck können sich Unternehmen 80 Prozent der Kosten einer Fachberatung bezuschussen lassen, 20 Prozent müssen sie selber tragen. Die Fachberatung kann - abhängig vom konkreten Unterstützungsbedarf - zwischen einem und 15 Tagen dauern und maximal 1000 Euro (netto) pro Tag kosten. Förderberechtigt sind Unternehmen der Modellregionen, die weniger als 250 Beschäftigte haben und seit mehr als fünf Jahren bestehen. unternehmensWert: Mensch läuft bis Dezember 2014. Beratungsschecks können jedoch nur bis einschließlich Mai ausgegeben werden. red

Mehr von Volksfreund