1. Region
  2. Wirtschaft

Eva Lanzerath trägt das Weincollier der IHK Trier

Weinbranche : Mosel-Gold für die Deutsche Weinkönigin

(red) Eva Lanzerath trägt von jetzt an das Weincollier der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier. In einem ihrer ersten Termine hat die neue Deutsche Weinkönigin die Moselstadt besucht, wo ihr IHK-Geschäftsführer Albrecht Ehses  und Weinausschuss-Vorsitzender Dirk Richter den goldenen Halsreif überreicht haben.

„Wein gehört zu den Grundlagen der IHK Trier, sie ist die Weinkammer schlechthin in Deutschland“, erklärte Richter. Sein Vorgänger Herbert Reh hatte einst das Weincollier gestiftet, um der Deutschen Weinkönigin damit ein Stück Mosel mit auf den Weg zu geben. Gestaltet wurde es vom Trierer Juwelier Alfred Füting. Das Schmuckstück wird jedes Jahr mit einer Gravur des Namens der neuen Weinmajestät versehen und weitergereicht. Auch wenn es in dieser Saison wegen der Corona-Pandemie weniger mit ihr auf Reisen gehen wird wie sonst, so dürfte es im Internet umso präsenter sein. Denn zunächst einmal wird die 22-Jährige aus Walporzheim an der Ahr vor allem in Online-Veranstaltungen wie Weinproben und Empfängen den deutschen Wein in die Welt tragen. „Und dabei die Mosel sozusagen als Schmuck an sich zu tragen, ist eine sehr charmante Werbung für unser Weinanbaugebiet“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Glockauer mit einem Augenzwinkern.    Eva Lanzerath freut sich umso mehr auf die verbleibenden Termine, die sie als Weinkönigin wahrnehmen kann. Zum Ziel gesetzt hat sie es sich vor allem, junge Menschen anzusprechen und auch kleinere Weingüter bekannter zu machen. „Schließlich leisten sie eine tolle Arbeit und sollen nicht im Schatten stehen.“