| 16:19 Uhr

Analoges Fernsehen
Fernsehen ändert sich – viele Ältere betroffen - Heute Telefonaktion

FOTO: dpa-tmn / Christin Klose
Trier . Das analoge Fernsehen und Radio über Kabelanschluss werden abgeschaltet. Das könnte viele ältere Verbraucher treffen. Drei Experten beraten die TV-Leser heute, Mittwoch, 1. August, 17 bis 19 Uhr, über die Änderungen. Von Heribert Waschbüsch
Heribert Waschbüsch

Der 23. August ist der Stichtag: Dann werden in der Region Trier das analoge Fernsehen und der analoge Radioempfang über den Kabelanschluss abgeschaltet. „Das betrifft etwa zehn bis zwölf Prozent aller Kabelfernsehzuschauer, hauptsächlich ältere Menschen“, sagt Michael Gundall, Fernsehexperte der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, dem Volksfreund. Gundall ist einer von drei Experten, die heute den TV-Lesern alle Fragen zu diesem Thema beantworten.

Warum wird überhaupt umgestellt? Das Unternehmen Vodafone, das das Kabelnetz betreut,  nennt mehrere Gründe: Digitales Kabelfernsehen bietet eine erheblich größere Programmauswahl und eine viel bessere Bild- und Tonqualität. Zudem schafft die  Volldigitalisierung Platz für höhere Übertragungsgeschwindigkeiten (Gigabit-Geschwindigkeiten) im Netz und zukünftige weitere Fernseh-Angebote in HD.

Von der Abschaltung betroffen sind Besitzer, die ihrem Gerät lange die Treue gehalten haben – also, wer noch einen Röhrenfernseher oder einen Flachbildschirm aus den Baujahren 2010 bis 2012 besitzt. „Solche Fernseher können mit einem Kabelreceiver nachgerüstet werden.

Marcel Stock, Vodafone Kundenservice, ist ebenfalls bei der Telefonaktion dabei: „Für den digitalen Empfang wird ein Digital-Receiver (DVB-C) benötigt. In vielen neueren Flachbildfernsehern ist bereits ein solcher DVB-C-Empfänger eingebaut.“ Ein einfacher Test zeige an, ob das heimische Fernseh-Gerät schon digitale Sender empfängt. Wer in seiner Senderliste die digitalen Sender ONE, ZDFneo oder tagesschau24 sieht, sei bestens gerüstet: Hier wird digital ferngesehen. Die digitalen Empfangsgeräte können auch zukünftig weiter genutzt werden. Wer bislang jedoch nur um die 30 Fernseh-Sender empfängt und die oben genannten Programme nicht findet, schaut derzeit noch analog fern. Das ist in der Regel der Fall, wenn ein Röhrenfernseher ohne Digital-Receiver im Wohnzimmer steht.

Mit der Abschaltung des analogen Angebots werrden auch die Fernsehsender und Radiostationen neu geordnet. Die Verbraucher müssen also einen Sendersuchlauf machen und dann oft die Sender wieder in die gewohnte Reihenfolge umsortieren. Es gibt zwar einige Geräte, die das automatisch machen, allerdings dürften diese von der Anzahl her eher einen geringeren Teil ausmachen.

Die Verbraucherberatung steht der Umstellung positiv gegenüber. Michael Gundall: „Grundsätzlich haben wir als Verbraucherzentrale keinen Einwand gegen die Abschaltung der analogen Signale im Kabel, dies haben wir auch bei anderen Übertragungswegen wie der Abschaltung des analogen Antennenfernsehens 2008 oder des analogen Satellitenfernsehens (2012) so gehandhabt.“ Auch die Neusortierung der Sender sei aus Verbrauchersicht zwar ärgerlich, aber technisch doch sinnvoll.

Denn die Neusortierung der Sender bringe etwas Arbeit mit sich. Wer sich das nicht selbst zutraut und keine Hilfe von Verwandten oder Bekannten bekommt, sollte sich Unterstützung bei einem Fernsehtechniker holen, rät der Verbraucherberater.

Hilfe und Unterstützung gibt es schon heute zwischen 17 und 19 Uhr von den drei Experten:

Michael Gundall, Telefon 0651/7199-194, Fernsehexperte der Verbraucherzentrale, berät zu technischen Fragen zum Fernseh- und Radioempfang über den Kabelanschluss.

Gudrun Hansen, Telefon 0651/7199-195, Beraterin in der Verbraucherberatung Trier, gibt rechtliche Tipps rund um den Kabelanschluss und zu Vertragsfragen.

Marcel Stock, Telefon 0651/7199-196,  Vodafone Kundenservice, berät zu technischen Fragen.

Gudrun Hansen,
Telefon
7199-195
Gudrun Hansen, Telefon 7199-195
Michael Gundall, Telefon
7199-194
Michael Gundall, Telefon 7199-194 FOTO: Stefan F. Saemmer
Marcel Stock,
Telefon
7199-196
Marcel Stock, Telefon 7199-196